Superbike-WM 2018: Separate Wertung für Privatiers

Von Andreas Gemeinhardt
Superbike-WM
Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki) vor Yonny Hernandez (Pedercini Kawasaki)

Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki) vor Yonny Hernandez (Pedercini Kawasaki)

In der Superbike-Weltmeisterschaft wird es in Zukunft eine separate Wertung für Privatteams- und Fahrer geben. In diese Wertung werden bei jedem Event auch die Wildcard-Piloten mit einbezogen.

 Die Dorna-Organisatoren der Superbike-WM haben sich in Zusammenarbeit mit Reifenlieferant Pirelli dafür entschieden, ab der Saison 2018 eine separate Wertung für Privatfahrer und deren Teams einzuführen. In diese Wertung werden bei jedem Event auch die jeweiligen Wildcard-Piloten mit einbezogen. Nach den Rennen wird der beste Privatpilot gemeinsam mit den werksunterstützten Top3-Piloten in den Parc Ferme einfahren und damit ebenfalls sehr medienwirksam präsentiert.

Die acht Privatfahrer, die 2018 in Rahmen der Superbike-WM ihren Champion ermitteln, sind Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki), Yonny Hernandez (Pedercini Kawasaki), Loris Baz (Althea BMW), Leandro Mercado (Orelac Kawasaki), Roman Ramos (GoEleven Kawasaki), Xavi Fores (Barni Ducati), Patrick «PJ» Jacobsen (Triple-M Honda) und Ondrej Jezek (Guandalini Yamaha).

«Wir glauben, dass es eine Frage der Fairness ist, so den Privatteams, die an der Superbike-WM teilnehmen, zu helfen», erklärte Pirelli-Motorradsport-Direktor Giorgio Barbier. «Sie werden offiziell nicht von den Herstellern unterstützt, tragen aber mit ihren zum Teil beachtlichen Resultaten zum Gelingen der Show bei. Aus diesem Grund hat Pirelli beschlossen, dem besten Privatfahrer jedes Superbike-WM-Laufs sowie dem späteren Gesamtsiegern ein zusätzliches Preisgeld zu verleihen.»

«In Bezug auf das sportliche Element wird die Privatfahrer-Wertung die Superbike-WM-Action sicher aufwerten», kommentierte Superbike-WM-Sportdirektor Gregorio Lavilla diese neue Regel. «Aufgrund des außergewöhnlichen Engagements von Pirelli in der Superbike-Weltmeisterschaft wird sichergestellt, dass das weltweit bedeutendste Championat für seriennahe Motorräder auch in Zukunft erstklassigen Sport bieten wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
8AT