Ondrej Jezek (Yamaha) klagt: 4 Defekte in zehn Tagen

Von Jiri Miksik
Superbike-WM
Die Yamaha R1 von Guandalini läuft nicht ohne Probleme

Die Yamaha R1 von Guandalini läuft nicht ohne Probleme

Dass Guandalini Yamaha nicht das beste Material zur Verfügung stellen würde, war Ondrej Jezek bewusst. Trotz zahlreicher Defekte holte er auf Phillip Island innerhin einen WM-Punkt.

Nach dem ersten Test mit Guandalini Yamaha war sich Ondrej Jezek noch sicher, dass er bessere Ergebnisse als noch mit Grillini Kawasaki in der Saison 2017 einfahren kann. Top-15-Platzierungen sollten regelmäßig möglich sein, vereinzelt auch in den Top-10.

Aber diverse technische Probleme lassen Jezek mittlerweile zweifeln, ob diese Ziele realistisch sind, denn schon bei den Tests in in Jerez und Portimão konnte der Tscheche nur wenige Runden abspulen. Beim Saisonauftakt auf Phillip Island kreuzte er im ersten Rennen als 15. die Ziellinie.

«Mit dem einen WM-Punkt kann ich zufrieden sein, aber mit meiner Kampfgruppe konnte ich nicht mithalten. Ich sollte mit Hernandez kämpfen können, aber das war unmöglich», schilderte Jezek im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Wir müssen die Schaltvorgänge verbessern und auch am Kurveneingang besser werden. Deshalb kann ich das Bike nicht so fahren, wie ich es müsste.»

Kurios der Start ins zweite Superbike-Rennen am Sonntag. Den Sprint bis zur ersten Kurve schaffte die Yamaha R1 des Tschechen nicht. «Schon in der Startaufstellung spürte ich starke Vibrationen», berichtete Jezek. «Nach ein paar Sekunden am Gas ging dann nichts mehr und ich musste das Bike am Streckenrand abstellen – die Kupplung. Es ist kaum zu glauben: An zehn Tagen saß ich auf diesem Motorrad und hatte schon vier schwerwiegende Defekte!»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 03:20, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT