Jonathan Reas Biografie: «Meine Lektionen gelernt»

Von Andreas Gemeinhardt
Superbike-WM
Jonathan Rea als Ehrengast beim North West 200

Jonathan Rea als Ehrengast beim North West 200

Der dreifache Superbike-Weltmeister Jonathan Rea wird im Oktober diesen Jahres seine Autobiografie veröffentlichen. Sie trägt im Original den Titel «Dream. Believe. Achieve. - My Biography.»

Das Buch schrieb Jonathan Rea mit seinem langjährigen Freund und Weggefährten Steve Booth. Rea, der im vergangenen Jahr als «Member of the British Empire» von Prinz William im Buckingham Palast geehrt wurde, berichtet über die persönlichen und beruflichen Erlebnisse seines bewegten Lebens. Nicht nur seine großen Erfolge werden noch einmal in Erinnerung gerufen, sondern auch die Tiefen und Rückschläge seiner äußerst erfolgreichen Karriere. Als Veröffentlichungstermin ist der 18. Oktober 2018 geplant. 

«Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Verlag HarperCollins», erklärte der 31-jährige Nordire. «Das Team unterstützte mich und meinen Co-Autor Steve Booth sehr. Wenn ich heute an die letzten Jahre denke, dann wird mir bewusst, welchen unglaublichen Weg ich in dieser Zeit gegangen bin und wer mich dabei begleitete. Ich musste in meinem Leben einige Lektionen lernen, aber ich werde auch darüber berichten, wie ich meine Träume und Ambitionen verwirklichen konnte.»

Rea gewann bisher 59 Superbike-WM-Läufe, das sind gleich viele wie Rekordhalter Carl Fogarty. Er gewann 2017 seinen dritten WM-Titel in Folge, das gelang keinem vor ihm. Wird Rea 2018 zum vierten Mal Weltmeister, zieht er mit Fogarty gleich, ist dann aber aufgrund von mehr Siegen der Bessere. Bei den meisten Podiumsplätzen führt noch immer der zweifache Weltmeister Troy Corser mit 130 Top-3-Rängen. Rea hat 122, fährt er in jedem der nächsten acht Rennen auf das Podium, könnte er Mitte September in Portimao mit dem australischen Altmeister gleichziehen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE