Chaz Davies (Ducati): «V4R muss noch laufen lernen»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Chaz Davies spulte seine Runden ohne übertriebenes Risiko ab

Chaz Davies spulte seine Runden ohne übertriebenes Risiko ab

Beim Jerez-Test teilte Aruba Ducati-Werkspilot Chaz Davies erstmals die Garage mit seinem neuen Teamkollegen Álvaro Bautista – und der Platzhirsch musste sich hinter dem Spanier einreihen.

Ducati-Neuzugang Álvaro Bautista lieferte am ersten Testtag der Superbike-WM in Jerez eine grandiose Vorstellung ab und fuhr hinter Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) die zweitbeste Rundenzeit. Doch der Spanier gab zu, dass er dafür einen Qualifyer-Reifen verwendete, was seine Performance ein wenig relativiert.

Auf der anderen Seite stellte Vizeweltmeister Chaz Davies die neue Panigale V4R in 1:40,202 min (+0,545 sec) auf die dritte Position – und der Waliser ist nicht dafür bekannt, es während Tests auf schnelle Rundenzeiten anzulegen. «Zuerst muss die V4 laufen lernen, bevor wir damit rennen können», ermahnte Davies. «Wir haben noch sehr viel zu lernen und man kann auch schnell den falschen Weg einschlagen, deshalb müssen wir uns vorsichtig herantasten. Also begann ich vorsichtig und versuchte im Laufe des Tages nur wenige Änderungen.»

Nach Aragón war es für den Waliser der zweite Test mit dem revolutionären Motorrad aus Borgo Panigale. «Die Umstellung auf die V4 fällt sehr leicht», sagte der 31-Jährige erleichtert. «Wir stehen noch am Anfang und finden Stück für Stück immer mehr über das Bike heraus. Aber klar ist, dass der Start ein wirklich positiver war und das unser Paket definitiv Potential hat. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit einer besseren Waffe kämpfen können. Das heißt, wir brauchen nur Zeit. Wir müssen die Nuancen und Unterschiede zum vorherigen Bike finden. Auf der Bremse ist die V4 besser als der V2, am Kurvenausgang müssen wir dagegen noch etwas an der Stabilität arbeiten.»


Zeiten Jerez-Test,Tag 1:

Pos Serie Fahrer Land Motorrad Zeit/Diff.
1 SBK Jonathan Rea GB Kawasaki 1:39,657 min
2 SBK Alvaro Bautista E Ducati + 0,322 sec
3 SBK Chaz Davies GB Ducati + 0,545
4 SBK Alex Lowes GB Yamaha + 0,639
5 SBK Leon Haslam GB Kawasaki + 0,733
6 SBK Marco Melandri I Yamaha + 1,006
7 SBK Michael vd Mark NL Yamaha + 1,915
8 SBK Sandro Cortese D Yamaha + 2,315
9 SSP Raffaele De Rosa I MV Agusta + 3,646
10 SSP Hikari Okubo J Kawasaki + 5,558
11 SSP Lucas Mahias F Kawasaki + 5,967
12 SSP Ayrton Badovini I Kawasaki + 8,163

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 23.04., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 23.04., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 23.04., 15:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 23.04., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.04., 18:00, ServusTV
    P.M. Wissen
  • Fr.. 23.04., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.04., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr.. 23.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 23.04., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 23.04., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
6DE