Alex Lowes (Yamaha): «Wir haben keine Fehler gemacht»

Von Andreas Gemeinhardt
Superbike-WM
Yamaha-Werkspilot Alex Lowes beendete den Test der Superbike-WM-Piloten in Portimao auf dem zweiten Platz, sein Teamkollege Michael van der Mark erfüllte mit dem fünften Rang ebenfalls die hohen Erwartungen.

«Das war ein wirklich erfolgreicher Test, denn Portimao ist eine Strecke, auf der ich mich mit der Yamaha zuvor immer ein bisschen schwer getan habe», erklärte Lowes. «Ich konnte konstant schnelle Rundenzeiten fahren, meine persönliche Bestzeit gelang mir allerdings mit dem Sprint-Race-Reifen, da ich auf meiner schnellsten Runde mit dem Qualifyer in den Verkehr geraten bin. Deshalb bin ich mir auch sicher, dass ich mich noch weiter steigern kann.»

«Aber so wichtig ist eine einzelne schnelle Runde jetzt nicht. Ich freue mich viel mehr darüber, dass ich das Tempo konstant hoch halten konnte. Wir konnten unser gesamtes Testprogramm absolvieren und haben uns damit vor dem Test sowie dem Saisonauftakt in Phillip Island eine gute Ausgangsposition geschaffen. Wir haben in diesem Winter hart gearbeitet, wir haben keine Fehler gemacht und hoffentlich werden wir dafür mit einem starken Saisonstart in Phillip Island belohnt.»

«Für mich war es eher ein schwieriger Test hier in Portimao», gestand van der Mark. «Am ersten Tag hatte ich kein gutes Gefühl für das Bike und so mussten wir am zweiten Tag erst einmal ein paar größere Änderungen vornehmen. Anschließend lief es etwas besser. Nun müssen wir uns auf den nächsten Test in Phillip Island konzentrieren, eine Strecke, die mir ausgezeichnet gefällt. Wir müssen noch ein paar Dinge erledigen, aber bis zum ersten Rennen werden wir ganz sicher bereit sein.»

ZEITEN PORTIMAO-TEST - 27. & 28. JANUAR 2019

Superbike:
1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:40,855 min
2. Alex Lowes (GB), Yamaha, 1:41,814
3. Alvaro Bautista (E), Ducati, 1:41,934
4. Leon Haslam (GB), Kawasaki, 1:42,144
5. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:42,191
6. Tom Sykes (GB), BMW, 1:42,246
7. Sandro Cortese (D), Yamaha, 1:42,469
8. Marco Melandri (I), Yamaha, 1:42,507
9. Toprak Razgatlioglu (TR), Kawasaki, 1:42,537
10. Markus Reiterberger (D), BMW, 1:43,146
11. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:43,361
12. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:43,834
13. Eugene Laverty (IRL), Ducati, 1:43,950
14. Alessandro Delbianco (I), Honda, 1:44,885

Supersport:
1. Jules Cluzel (F), Yamaha, 1:44,810 min
2. Raffaele De Rosa (I), MV Agusta, 1:45,383
3. Lucas Mahias (F), Kawasaki, 1:45,689
4. Hikari Okubo (J), Kawasaki, 1:45,919
5. Corentin Perolari (F), Yamaha, 1:46,280
6. Isaac Vinales (E), Yamaha, 1:46,598
7. Jules Danilo (F), Honda, 1:47,474
8. Thomas Gradinger (A), Yamaha, 1:47,522
9. Federico Fuligni (I), MV Agusta, 1:47,886
10. Loris Cresson (B), Yamaha, 1:47,923

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE