Droht Streik in Assen? Fahrer sagen «zu gefährlich»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Alle hoffen, dass der Regen Assen fern bleibt

Alle hoffen, dass der Regen Assen fern bleibt

Die Vorhersage für die Superbike-WM in Assen am Samstag ist je nach Wetterdienst mies bis ganz schlecht. Freitagabend tagt die Safety Commission, um über den GAU zu diskutieren.

In einem sind sich alle Wetterdienste einig: Am Samstag soll es in Assen regnen, dazu maximal 5 Grad Celsius warm werden. Einigen sagen auch lediglich drei Grad voraus.

«Wenn bei diesen Temperaturen der Regen kommt, dann gibt es einen Schrottplatz auf der Rennstrecke», hielt BMW-Ass Tom Sykes fest, der in den freien Trainings am Freitag Bestzeit fuhr. «Regenreifen funktionieren dann nicht, man muss auch mal an die Sicherheit denken. Selbst mit Slicks im Trockenen ist es schwierig genug, mit Regenreifen ist es für jeden ein potenzielles Desaster. Wenn die Wettervorhersage stimmt, dann wird es grauenvoll.»

Teamkollege Markus Reiterberger pflichtete bei: «Fakt ist, dass Regen und kalt für die Bereifung eines Superbikes sehr anstrengend sind. Wir wissen auch aus der Vergangenheit, dass das extrem gefährlich ist. Als wir 2016 in Assen fuhren, da war es auch nicht recht viel wärmer und es war wie auf Eis mit 10 bar Luft im Reifen. Ich fuhr damals in die Erste-Gang-Kurve rein und mir rutschte schon beim Umlegen das Hinterrad weg. Das war unfahrbar. Wenn es kalt ist und regnet, dann wird das am Samstag eine richtige Herausforderung.»

Freitagabend tagt die Safety Commission, der von Fahrerseite Jonathan Rea, Eugene Laverty, Chaz Davies und Leon Camier angehören.

Ist es möglich, dass die Piloten Promoter Dorna sagen, dass sie nicht fahren, sollte die Wettervorhersage korrekt sein, fragte SPEEDWEEK.com bei Camier nach. «Das ist vorstellbar», unterstrich der Engländer.

Marco Melandri (GRT Yamaha) ergänzte: «Dann ist es wirklich zu gefährlich. Assen hat im Regen so gut wie keinen Grip. Es gibt kaum Linkskurven, entsprechend schwierig ist es, den Reifen auf dieser Seite aufzuheizen. Wenn es so kalt ist wie heute und es regnet, dann ist es unmöglich Rennen zu fahren.»

Am Freitag war es 6 bis 8 Grad warm, in der Nacht von Freitag auf Samstag soll es gefrieren, für Samstagmorgen 8 Uhr ist 1 Grad Celsius vorhergesagt. Um 9 Uhr beginnt FP3 der Superbike-Piloten.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm