Yamaha mit neuem Tank und Chassis: Corteses Urteil

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Sandro Cortese bekam einige Upgrades für seine Yamaha R1

Sandro Cortese bekam einige Upgrades für seine Yamaha R1

Sandro Cortese verlor bei dem Superbike-WM-Test auf dem Misano World Circuit lediglich eine halbe Sekunde auf die Bestzeit von Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki). Yamaha hatte einige Neuerungen dabei.

Beim letzten Superbike-WM-Event in Imola durfte Sandro Cortese zum ersten Mal mit dem neuen, steiferen Yamaha-Rahmen fahren. Doch während das Werksteam mit Alex Lowes und Michael van der Mark diesen vorab getestet hatte, saß Cortese in Italien erstmals auf dem ungewohnten Chassis und hatte seine Schwierigkeiten damit.

Nach dem verregneten Mittwoch in Misano fuhr der Supersport-Weltmeister den ganzen zweiten Testtag Donnerstag mit dem neuen Chassis und dem neuen, kleineren Tank. Ab 13 Uhr war der Misano World Circuit komplett trocken, bis zum Abend verzückte uns an der Adria herrliches Frühlingswetter.

«Für das erste Mal Misano mit dem Superbike geht das Ergebnis in Ordnung», erzählte Cortese SPEEDWEEK.com angesichts nur 0,5 sec Rückstand auf Kawasaki-Star Jonathan Rea. «Wir haben viel mit dem neuen Chassis gearbeitet, in Imola kam mir das nicht entgegen, weil es den neuen Tank und den neuen Sitz noch nicht gab. Jetzt hatte ich die Kombination aus allem, da sitzt du ganz anders auf dem Motorrad und der neue Rahmen hat auch für mich funktioniert.»

Der Fahrer aus dem Giansanti Racing Team weiter: «Der neue Tank ist deutlich kleiner, du siehst mit bloßem Auge, dass er schmaler ist. Lowes und Melandri wollen ihn behalten und ich auf jeden Fall auch. Ich kann jetzt viel mehr mit den Beinen arbeiten, weil ich mehr Kraft habe, weil die Beine durch den schmaleren Tank nicht mehr so gespreizt sind. Dadurch kannst du das Motorrad viel schneller nach links oder rechts bewegen, das gibt dir das Gefühl, dass es nicht mehr so viel wiegt.»

Weil die Strecke wenig Grip bot, gab es am Donnerstag zahlreiche Stürze. «Auch ich bin einmal weggerutscht, da war es aber noch nass», bemerkte der 29-Jährige. «Ich konnte gleich wieder weiterfahren.»

Zeiten Superbike-Test Misano, Donnerstag:

Jonathan Rea, Kawasaki, 1:34,9 min*
Michael van der Mark, Yamaha, 1:35,1*
Alvaro Bautista, Ducati, 1:35,1*
Alex Lowes, Yamaha, 1:35,2
Sandro Cortese, Yamaha, 1:35,4*
Leon Haslam, Kawasaki, 1:35,8*
Marco Melandri, Yamaha, 1:35,8*
Tom Sykes, BMW, 1:35,9
Loris Baz, Yamaha, 1:36,6
Markus Reiterberger, BMW, 1:36,7
Javier Fores, Honda, 1:36,8
Ryuichi Kiyonari, Honda, 1:38,5
Chaz Davies, Ducati
Michael Rinaldi, Ducati
Samuele Cavalieri, Ducati
Niccolo Canepa, Yamaha
Jordi Torres, Kawasaki
*mit Qualifyer

Zeiten Superbike-Test Misano, Mittwoch:

Jonathan Rea, Kawasaki, 1:35,5 min
Alex Lowes, Yamaha, 1:35,7
Tom Sykes, BMW, 1:35,9
Leon Haslam, Kawasaki, 1:36,4
Michael van der Mark, 1:36,5
Sandro Cortese, Yamaha, 1:36,8
Loris Baz, Yamaha, 1:36,9
Markus Reiterberger, BMW, 1:37,3
Javier Fores, Honda, 1:37,7
Marco Melandri, Yamaha, 1:37,8
Yuki Takahashi, Honda, 1:39,0
Chaz Davies, Ducati
Alvaro Bautista, Ducati
Michael Rinaldi, Ducati
Samuele Cavalieri, Ducati
Niccolo Canepa, Yamaha
Jordi Torres, Kawasaki

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm