Laguna Seca, FP2: Ducati an der Spitze, BMW ging aus

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

Superbike-Vizeweltmeister Chaz Davies (Ducati) überraschte am Freitag mit der Bestzeit in Laguna Seca. Sandro Cortese und Markus Reiterberger konnten sich in FP2 deutlich steigern und wurden Elfter und 16.

Es dauerte bis eine Minute vor Ende der zweiten 50-Minuten-Session, bis Jonathan Reas Bestzeit (1:23,440 min) vom Freitagmorgen Geschichte war und Ducati-Werkspilot Chaz Davies 1:23,387 min fuhr.

Damit hat der Waliser fast das Niveau der schnellsten Rennrunde in Laguna Seca erreicht, die er selbst 2018 in 1:23,041 min fuhr, und ist 0,032 sec schneller als Rea. Ducati-Teamkollege Alvaro Bautista folgt auf Platz 3.

BMW-Werksfahrer Tom Sykes verpasste die finale Zeitenjagd und blieb mit technischem Defekt vier Minuten vor Schluss stehen: Trotzdem wurde der Engländer hervorragender Vierter, ihm fehlen 0,410 sec zur Spitze.

«Wenn man so mit Hochdruck wie wir entwickelt, dann können Defekte im ersten Entwicklungsjahr passieren», entschuldigte sich BMW Motorsport Direktor Marc Bongers.

Loris Baz aus dem Team Ten Kate brachte die beste Yamaha auf Platz 6.

Markus Reiterberger fühlt sich nach seinem viertägigen Krankenhausaufenthalt letzte Woche körperlich okay, klagte nach FP1 aber wie schon in Jerez und Misano über mangelndes Gefühl für sein Motorrad. In FP2 konnte sich der Bayer auf der für ihn neuen Strecke deutlich steigern, fuhr 1,1 sec schneller und konnte sich vom letzten auf Platz 16 verbessern.

Sandro Cortese (GRT Yamaha), ebenfalls ein Neuling auf der Berg-und-Tal-Strecke im Hinterland von Monterey, konnte sich gegenüber FP1 um 7/10 sec steigern und landete als Elfter fünf Plätze vor Reiti.

Die beiden letzten Plätze im 19 Mann dünnen Fahrerfeld belegen die beiden Honda-Piloten Ryuichi Kiyonari und Alessandro Delbianco, die über 2,4 sec verlieren.

Reihenfolge nach FP2: 1. Chaz Davies, Ducati. 2. Jonathan Rea, Kawasaki. 3. Alvaro Bautista, Ducati. 4. Tom Sykes, BMW. 5. Leon Haslam, Kawasaki. 6. Loris Baz, Yamaha. 7. Toprak Razgatlioglu, Kawasaki. 8. Alex Lowes, Yamaha. 9. Michael van der Mark, Yamaha. 10. Jordi Torres, Kawasaki. 11. Sandro Cortese, Yamaha. 12. Marco Melandri, Yamaha. 13. Leandro Mercado, Kawasaki. 14. Eugene Laverty, Ducati. 15. JD Beach, Yamaha. 16. Markus Reiterberger, BMW. 17. Michael Rinaldi, Ducati. 18. Ryuichi Kiyonari, Honda. 19. Alessandro Delbianco, Honda.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE