Kawasaki: Leon Haslam muss Alex Lowes Platz machen

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Ein Sinnbild: Alex Lowes liegt vor Leon Haslam

Ein Sinnbild: Alex Lowes liegt vor Leon Haslam

Leon Haslam geht davon aus, dass ihn Kawasaki in der Superbike-WM 2020 unterbringen wird. Doch seinen Platz im Werksteam wird er an Alex Lowes verlieren, dass ihn das Puccetti-Team nimmt, ist nicht in Stein gemeißelt.

Werksfahrer Leon Haslam hat für Kawasaki in den letzten Jahren viel geleistet. 2018 gewann der Engländer die Britische Meisterschaft und erhielt als Belohnung für die laufende Saison einen Platz im Werksteam neben Rekordweltmeister Jonathan Rea.

Dieses Jahr sorgten Haslam und Rea beim Suzuka Eight Hours für den ersten Kawasaki-Sieg seit 1993, in der Superbike-WM fehlen Haslam (6 Mal Dritter) neun Rennen vor Saisonende nur 20 Punkte zum dritten Gesamtrang, den Yamaha-Werksfahrer Alex Lowes innehat.

Lowes weiß seit Mitte Juli, dass seinen Platz bei Yamaha 2020 Toprak Razgatlioglu bekommt. Bis zuletzt versuchte das japanische Werk den Engländer im Kundenteam von Ten Kate unterzubringen, doch vergangene Woche erteilte Lowes Yamaha eine Absage und begründete die Entscheidung damit, dass er zu Kawasaki gehe.

Mit Rea und Lowes im Kawasaki Factory Team ist für Haslam kein Platz. «Dass ich Toprak bei Puccetti ersetze, ist eine meiner Möglichkeiten», hielt Haslam fest. «Noch ist unklar, ob es bei Honda oder Ten Kate einen Platz für mich gibt. Viele seltsame Dinge gehen vor sich. Normal bleiben die meisten Fahrer dort, wo sie sind. Aber für nächstes Jahr ändert sich alles. Ich mache mir keine allzu großen Sorgen. Kawasaki hat mir versichert, dass sie mich irgendwo unterbringen werden. So lange ich dort die gleiche Unterstützung wie jetzt bekomme, bin ich glücklich. In meinem zweiten Jahr werde ich deutlich stärker sein.»

«Wer in meinem Team fahren wird, entscheide ich gemeinsam mit Kawasaki Europa», sagte Manuel Puccetti gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ich habe vier Fahrer auf der Liste: Haslam, Cortese, Camier und Savadori.»

Damit ist klar: Haslam hat für 2020 keinen garantierten Platz bei Puccetti, nachdem er seinen Platz im Werksteam verliert.

Bliebe die Möglichkeit, den 36-Jährigen im Pedercini-Team unterzubringen und an der Seite von Jordi Torres zu platzieren. Für Lucio Pedercini wäre das ein Geschenk: Er bekäme einen Spitzenfahrer zum Nulltarif. Und Kawasaki könnte sein Versprechen gegenüber Haslam einlösen und ihm ein Werksmotorrad bieten.

«Ich warte noch mit meiner Entscheidung», bemerkte Pedercini, bei dem bislang Lorenzo Savadori und Markus Reiterberger oben auf der Wunschliste standen.

«Die Entscheidung muss bald fallen, wir testen kommenden Monat für nächstes Jahr», bemerkte Haslam. «Ich wollte wissen, ob ich eine andere Lederkombi brauche.»

Denkbar ist auch, dass Kawasaki Haslam wieder zurück in die Britische Meisterschaft schickt, welche dieses Jahr von Ducati dominiert wird. Der Vizeweltmeister von 2010 ist überzeugt davon, dass Kawasaki bezüglich des WM-Werksteams nichts entschieden und er nach wie vor eine Chance auf den Verbleib hat. Die Realität sieht anders aus.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE