San Juan, FP2: Bautista vorn, Cortese beste Yamaha

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alvaro Bautista zeigte Jonathan Rea die kalte Schulter

Alvaro Bautista zeigte Jonathan Rea die kalte Schulter

Weil die Rennstrecke San Juan mit jedem Training immer sauberer wurde, wurden die Rundenzeiten vom Vormittag im zweiten Training der Superbike-WM unterboten. Ganz vorne machte es sich Álvaro Bautista (Ducati) bequem.

Schon im Training der Supersport-WM präsentierte sich die 4276 Meter lange Piste in der argentinischen Provinz San Juan deutlich schneller. Lagen 2018 zwischen SSP- und Superbike-WM noch vier Sekunden, waren es am Freitag nur zwei Sekunden.

Entsprechend konnten auch die Superbike-Asse im zweiten Training deutlich schneller fahren. Die vorläufige Bestzeit von Álvaro Bautista (Ducati) wurde durch den Spanier selbst nach zehn Minuten in 1:44,669 min um 0,5 sec unterboten. Auch Jonathan Rea (2./Kawasaki), Chaz Davies (4./Ducati) und Alex Lowes (5./Yamaha) hatten neue persönliche Bestzeiten gefahren.

Nach 20 Minuten im zweiten Training tauchte mit Tom Sykes (6.) erstmals eine BMW in den Top-10 auf. Mit 2,2 sec Rückstand tat sich der routinierte Brite aber dennoch immer noch unerwartet schwer.

Bei Halbzeit verbesserte sich Toprak Razgatlioglu (Kawasaki) auf Platz 2 und knackte in 1:44,945 min als Zweiter die 1:45 min. Auf den weiteren Positionen Rea (3.), Lowes (4.) und Sykes (5.). Noch keine Verbesserungen bei Sandro Cortese (11./Yamaha) und Markus Reiterberger (17./BMW).

Wenig später drängte Rea in 1:44,570 min an die Spitze der Zeitenliste. Bautista nahm die Herausforderung an und kratzte in 1:44,002 min an der 1:43 min.

Damit war der Kampf um die Tagesbestzeit eröffnet.

Rea übernahm drei Minuten vor dem Ende in 1:43,718 min erneut die Führung. Damit war die Messe aber noch nicht gesungen. Nach Ablauf der offiziellen Zeit brauste Bautista in 1:43,614 min als Tagesschnellster über den Zielstrich. Zweiter wird Weltmeister Rea, dann die Ducati-Piloten Rinaldi (3.) und Davies (4.). Als Fünfter platziert Tom Sykes die BMW S1000RR im vorderen Feld.

Mittlerweile fand sich auch Cortese besser zurecht und beendete den ersten Trainingstag als bester Yamaha-Pilot auf Platz 8. Trotz Steigerung belegt Reiti dagegen weiter nur Platz 17.

Lokalmatador Leandro Mercado erreichte im ersten Training nur Platz 15. In der kombinierten Zeitenliste steigerte sich der Orelac-Kawasaki-Pilot mit 2,9 sec Rückstand auf die zwölfte Position.

Im ersten und im zweiten war unerwartet Ryuichi Kiyonari bester Honda-Pilot – auf Platz 16. Aushängeschild Leon Camier kam nur auf Rang 18.

Ergebnis San Juan Villicum, FP1/FP2:

Pos Fahrer Motorrad Zeit
1 Bautista Ducati 1:43,614 min
2 Rea Kawasaki 1:43,718
3 Rinaldi Ducati 1:44,843
4 Davies Ducati 1:44,866
5 Sykes BMW 1:44,934
6 Razgatlioglu Kawasaki 1:44,945
7 Haslam Kawasaki 1:45,011
8 Cortese Yamaha 1:45,144
9 Lowes Yamaha 1:45,269
10 van der Mark Yamaha 1:45,337
11 Torres Kawasaki 1:45,624
12 Mercado Kawasaki 1:46,523
13 Baz Yamaha 1:46,639
14 Melandri Yamaha 1:46,718
15 Delbianco Honda 1:47,554
16 Kiyonari Honda 1:47,613
17 Reiterberger BMW 1:47,687
18 Camier Honda 1:47,988
19 Laverty Ducati 1:50,603

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE