Scott Redding: Als BSB-Champion in die Superbike-WM

Von Andreas Gemeinhardt
Superbike-WM
Scott Redding feiert den BSB-Titelgewinn 2019

Scott Redding feiert den BSB-Titelgewinn 2019

Der zukünftige Superbike-WM-Pilot Scott Redding (Ducati) stellte beim Saisonfinale der Britischen Superbike-Meisterschaft in Brands Hatch mit drei Podiumsplatzierungen den BSB-Titelgewinn 2019 sicher.

Als im August durchsickerte, dass sich Ducati-Star Alvaro Bautista für die Superbike-WM 2020 mit dem Honda-Werksteam geeinigt hatte, reagierte das Team Aruba.it Racing Ducati sofort und verpflichtete Scott Redding als dessen Nachfolger.
Redding, der 2008 mit 15 Jahren den 125ccm-GP in Donington Park gewann, beendete nach der katastrophalen Saison 2018 mit dem Aprilia-Werksteam seine Grand-Prix-Karriere. Seine erfolgreichste Grand-Prix-Saison erlebte Redding, als er 2013 in der Moto2-WM auf Kalex für das Team Marc VDS siebenmal auf dem Podium landet und mit drei Rennsiegen Vizeweltmeister wurde.
Anschließend stieg Redding in die MotoGP-WM auf. Zwei dritte Ränge waren dabei seine besten Rennergebnisse. Vor der Saison 2019 wechselte Redding mit dem Team Be Wiser Ducati in die Britische Superbike-Meisterschaft, die er gemeinsam mit seinen Ducati-Markenkollegen Joshua Brookes und Tommy Bridewell in diesem Jahr dominiert.
Beim Auftakt zum «BSB-Showdown 2019» übernahm der 26-jährige Engländer mit einem Doppelsieg auf dem Circuit van Drenthe in Assen die Führung im BSB-Gesamtklassement und gewann anschließend auch die beiden Meisterschaftsläufe in Donington Park. Insgesamt triumphierte Redding bisher in elf Rennen, wurde zweimal Zweiter, landete viermal auf dem dritten Platz und steuert damit klar auf Titelkurs.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
109