Kampf um Platz 3: Yamaha-Duo gegen Puccetti-Kawasaki

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alex Lowes und Michael van der Mark

Alex Lowes und Michael van der Mark

Während der Weltmeister- und der Vize-Titel vergeben sind, kommt es beim Finale der SBK-WM 2019 in Katar zum Dreikampf um den WM-Rang 3. Die Freundschaft von Alex Lowes und Michael vd Mark wird auf die Probe gestellt.

Zwischen den Pata Yamaha-Werkspiloten Alex Lowes und Michael van der Mark stimmt die Chemie. Seit drei Jahren harmoniert das britisch-niederländische Duo prächtig, auch beim prestigeträchtigen 8h Suzuka. Doch auf der Rennstrecke wird es beim letzten Meeting der Superbike-WM 2019 zwischen den Teamkollegen nicht so freundlich zugehen: Beide wollen die Saison als WM-Dritter beenden.

Aktuell hat Lowes um einen Punkt die Nase vorne, für den Katar gleichzeitig der Abschied von Yamaha bedeutet. Der Brite wird 2020 Teamkollege von Jonathan Rea im Kawasaki-Werksteam.

«Ich will mein letztes Wochenende mit dem Team genießen und Spaß haben, wir haben über die Jahre eine enge Bindung aufgebaut. Viele sind Freunde geworden», sagt Lowes wehmütig. «Natürlich will ich meine Zeit mit dem Team auf einem Hoch beenden und werde um den dritten WM-Rang kämpfen. Die flüssige Rennstrecke mit der dreifach Rechtskurve ist mein Favorit im Kalender.»

Mit nur sechs Punkten Rückstand auf Lowes hat aber auch Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki) einen Blick auf Platz 3 in der Gesamtwertung geworfen. Pikant: Der junge Türke übernimmt den Platz von Lowes im Yamaha-Werksteam.

«Alex, ich und Toprak sind nur sechs Punkte auseinander, das wird ganz sicher ein spannendes Finale», weiß Michael van der Mark. «Das Ziel muss also sein, in jedem Rennen um einen Platz auf dem Podium zu kämpfen. Und ich bin überzeugt, wir können das in Katar schaffen. Die Piste ist eine meiner Lieblinge und vor allem passt sie sehr gut zur R1

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 07.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 07.08., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Fr. 07.08., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 07.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 07.08., 22:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 07.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 7. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
17