SBK: Lächerliche Strafe für Toprak

Leon Haslam (Honda) überzeugt: SBK-WM nie umkämpfter

Von Kay Hettich
Honda-Pilot Leon Haslam

Honda-Pilot Leon Haslam

Zwischen 2003 und 2020 fuhr Leon Haslam 278 Rennen und gehört damit zu den erfahrensten Piloten der Superbike-WM. Der Engländer sah Werke kommen und gehen, kämpfte mit Fahrern wie Troy Bayliss und Jonathan Rea.

Mit 37 Jahren ist Leon Haslam nicht nur der älteste aktive Pilot der Superbike-WM, auch hinsichtlich Teilnahmen haben nur wenige aktive Piloten mehr vorzuweisen. Seine ersten Rennen in der seriennahen Weltmeisterschaft fuhr der Honda-Pilot mit Wildcards in der Saison 2003, aber erst 2009 absolvierte er die erste volle Saison. Fünf Laufsiege und 45 Podestplätze hat er gesammelt.

Haslam hat in dieser Zeit verschiedene Generationen von Rennfahrern erlebt. Bei seinem Einstieg waren Könner wie Noriyuki Haga und James Toseland am Start, später waren es Troy Bayliss, Max Biaggi und Jonathan Rea. Der Erfahrungsschatz des Routiniers sucht seinesgleichen, auch hinsichtlich der verschiedenen Hersteller.

«Es war großartig, dass ich mit Legenden wie Bayliss oder Biaggi die Rennstrecke geteilt habe. Ich glaube über die Jahre bin ich mit sechs verschiedenen Herstellern aufs Podest gefahren», erinnert sich Haslam. «Ehrlich gesagt ist es aktuell aber die aufregendste Zeit. Honda ist zur Superbike-WM zurückgekehrt und das Engagement anderer Werke wie Yamaha, Ducati, Kawasaki und auch BMW ist wahrscheinlich nie größer gewesen. Dass ich direkt mit einem Werk zusammenarbeite, vor allem weil es die Honda Racing Corporation ist, machte es für mich noch spannender.»

Haslam betonte mehrfach, dass Honda die für ihn beste Chance sei, Superbike-Weltmeister zu werden. Die erste Saison mit der neuen CBR1000RR-R beendete er jedoch nur als WM-Zehnter. HRC verlängerte den Vertrag mit dem Londoner im Oktover für die Saison 2021.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 12:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 25.06., 13:45, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di. 25.06., 15:45, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 25.06., 16:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Di. 25.06., 17:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 18:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Di. 25.06., 18:35, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 25.06., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 25.06., 20:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
9