Toprak Razgatlioglu (Yamaha): «Schaue nicht auf WM»

Von Kay Hettich
Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu

Wenn die Superbike-WM 2022 am kommenden Wochenende auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya gastiert, will sich Yamaha-Aushängeschild Toprak Razgatlioglu nicht vom WM-Stand beeinflussen lassen. Seine Taktik ist Vollgas.

Beim Meeting in Magny-Cours rückte Toprak Razgatlioglu auf den zweiten WM-Rang nach vorn, 30 Punkte beträgt sein Rückstand auf Leader Álvaro Bautista (Ducati). Wenn die Superbike-WM 2022 in Barcelona gastiert, steht der Yamaha-Star beim Heimrennen des Spaniers einmal mehr vor einer schwierigen Aufgabe.

Denn Barcelona gilt als Ducati-Strecke, drei von sechs möglichen Siegen wurden von der V4R eingefahren. Den ersten Triumph holte Chaz Davies im zweiten Rennen 2020, im vergangenen Jahr fuhren Scott Redding und Michael Rinaldi jeweils 25 Punkte ein. Yamaha konnte bisher nur ein Rennen gewinnen, und zwar das Superpole-Race 2020 durch den heutigen BMW-Piloten Michael van der Mark.

Dass das achte Rennwochenende ein schwieriges Wochenende wird, ahnt auch der Weltmeister.

«Barcelona ist keine einfache Strecke, und ich weiß, dass Katalonien insgesamt kein einfaches Meeting für uns werden wird. Natürlich werden wir versuchen, um die bestmögliche Position zu kämpfen», sagte der 25-Jährige. «Wie im letzten Jahr schaue ich nicht auf die Meisterschaft, sondern versuche, in jedem Rennen mein Bestes zu geben. Ich hoffe, wir können in Barcelona gewinnen, mal sehen.»

Wie alle Werksteams testete auch Yamaha im August in Barcelona. Doch am Wochenende ist das Wetter anders, an den Renntagen droht Regen. Dazu geht die Meisterschaft in die heiße Phase.

«Der Test im Sommer war gut. Wir hatten neue Abstimmungen für das Rennen ausprobiert, und insgesamt war es ein positiver Test», blickt Razgatlioglu zurück. «Ein Rennwochenende ist immer anders, besonders jetzt. Bei jeder Runde passiert etwas, aber wir versuchen unser Bestes.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
3