Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Jonathan Rea (15./Yamaha) gestürzt: «Werde fit sein»

Von Kay Hettich
Jonathan Rea

Jonathan Rea

Nach Problemen in Portimão gehörte Jonathan Rea auch beim Phillip-Island-Test nicht zu den stärksten Piloten. Nach einem Sturz gibt der Yamaha-Pilot zumindest Entwarnung für den Auftakt der Superbike-WM.

Als Jonathan Rea im November 2023 in Jerez erstmals auf die R1 stieg, fuhr der Nordire aus dem Stand schnelle Zeiten und zeigte auf der spanischen Piste auch im Januar einen famosen Speed.

Doch beim Superbike-Test in Portimão war er als Siebter nur drittbester Yamaha-Pilot und beim offiziellen Dorna-Test auf Phillip Island lief es für den sechsfachen Weltmeister auch nicht nach Plan: Mit 1,5 sec Rückstand landete Rea gar nur auf Platz 15.

«Auch ohne den Sturz war es ein schwieriger Testtag. Mir fällt es nicht leicht, mich auf Phillip Island mit der R1 einzuschießen», gab Rea zu. «Ich fühle mich zwar gut auf dem Motorrad, wenn ich aber ans Maximum gehen möchte, spüre ich das Limit nicht. Mein Rhythmus und auch die Pace sind gut und wir sind keine Lichtjahre entfernt. Über die nächsten Tage werden wir uns Gedanken machen, was wir ändern müssen, um konkurrenzfähiger zu sein.»

Wie Honda-Pilot Iker Lecuona stürzte der 36-Jährige in der zweiten Testsession in Kurve 11. Rea kam glimpflicher davon als der Spanier.

«Das war keine große Sache», beteuert der sechsfache Weltmeister. «Ich fiel ziemlich hart auf die Schulter, glücklicherweise habe ich aber keine Verletzung. Pech war, dass ich neben der Piste vom Motorrad im Rücken getroffen wurde. Alles ist etwas geschwollen und ich bin nach dem Sturz ein wenig steif. Nach ein paar Tagen Pause mache ich mir für das Rennwochenende keine Sorgen. Ich werde 100 Prozent fit sein.»


Kombinierte Zeiten Superbike-WM-Test Phillip Island, 20. Februar
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 1:28,511 min
2. Nicolo Bulega (I) Ducati 1:28,585 + 0,074 sec
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:28,835 + 0,324
4. Andrea Iannone (I) Ducati 1:29,001 + 0,490
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:29,211 + 0,700
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:29,213 + 0,702
7. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:29,278 + 0,767
8. Scott Redding (GB) BMW 1:29,370 + 0,859
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:29,399 + 0,888
10. Axel Bassani (I) Kawasaki 1:29,406 + 0,895
11. Sam Lowes (GB) Ducati 1:29,432 + 0,921
12. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:29,468 + 0,957
13. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:29,648 + 1,137
14. Michael vd Mark (NL) BMW 1:29,716 + 1,205
15. Jonathan Rea (GB) Yamaha 1:29,966 + 1,455
16. Xavi Vierge (E) Honda 1:29,977 + 1,466
17. Philipp Öttl (D) Yamaha 1:29,986 + 1,475
18. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:30,381 + 1,870
19. Iker Lecuona (E) Honda 1:30,468 + 1,957
20. Bradley Ray (GB) Yamaha 1:30,559 + 2,048
21. Tito Rabat (E) Kawasaki 1:31,029 + 2,518
22. Tarran Mackenzie (GB) Honda 1:31,580 + 3,069
23. Adam Norrodin (MAL) Honda 1:32,088 + 3,577

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 23.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
4