Chaz Davies (BMW) will nächsten Nürburgring-Sieg

Von Peter Fuchs
Superbike-WM
Chaz Davies konnte 2012 auf dem Nürburgring erstmals gewinnen

Chaz Davies konnte 2012 auf dem Nürburgring erstmals gewinnen

2012 eroberte Chaz Davies auf dem Nürburgring seinen ersten von bislang drei Siegen in der Superbike-WM. Entsprechend motiviert ist der BMW-Werksfahrer für kommendes Wochenende.

«Die Sommerpause hat gutgetan», hielt Chaz Davies fest. «In der ersten Woche habe ich Urlaub in Südfrankreich gemacht, die anderen beiden Wochen habe ich zuhause verbracht und trainiert. Das Wetter war gut und ich konnte etwas ausspannen. Ich habe neue Kraft getankt und freue mich jetzt auf den Nürburgring. Es ist eine berühmte, aber schwierige Strecke. Sie ist technisch und bietet viele verschiedene Herausforderungen und eine Menge unterschiedlicher Kurvenvarianten. Deshalb macht sie wirklich Spaß.»

«Am Rennwochenende dauert es immer etwas, bis die Strecke sauber ist und genug Gummi von den Motorradreifen auf dem Belag liegt», erklärte der Waliser. «Im vergangenen Jahr war es am Sonntag recht heiß, und ich erinnere mich, dass es vor allem im zweiten Rennen recht rutschig war, aber das schien mir gut zu liegen. Vergangenes Jahr lief es am Nürburgring fantastisch für mich. In Lauf 1 wurde ich Dritter, und im zweiten Rennen habe ich mir meinen ersten Sieg geholt. Es war ein großartiges Wochenende. Es war gleichzeitig auch mein erstes Doppelpodium in der Superbike-Weltmeisterschaft. Damit schien der Knoten geplatzt zu sein, und ich hoffe, dass ich das in diesem Jahr wiederholen kann.»

«Wir haben die Schwierigkeiten, die wir beim letzten Rennen hatten, behoben und uns intensiv auf das Heimspiel von BMW vorbereitet», unterstreicht Andrea Dosoli, der Technische Direktor bei BMW. «Im vergangenen Jahr kamen wir als Meisterschaftsführende an den Nürburgring, aber wir haben nicht das erreicht, was wir uns vorgenommen hatten. In diesem Jahr reisen wir ohne diesen Druck dorthin, und mit dem klaren Ziel, eine starke Leistung abzuliefern. Wir sind zuversichtlich, nicht nur wegen der Performance, die unser Paket bisher gezeigt hat, sondern auch weil unsere RR auf dieser Strecke in der Vergangenheit gut funktioniert hat.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm