Nürburgring, 2. Quali: Chaz Davies bleibt vorne

Von Kay Hettich
Superbike-WM
BMW-Pilot Chaz Davies überzeugt mit schnellen Rundenzeiten

BMW-Pilot Chaz Davies überzeugt mit schnellen Rundenzeiten

Die Stars der Superbike-WM präsentierten sich im zweiten Qualifying auf dem Nürburgring in guter Form. BMW-Pilot Chaz Davies bleibt vorne, WM-Leader Sylvain Guintoli (Aprilia) auf Platz 2.

Bedrohlich dunkle Wolken zogen am Samstagmorgen über den Nürburgring, auch das Thermometer zeigte zum Start des zweiten Qualifying um 9:45 Uhr erst 14°C an – zehn Grad weniger als am Vortag.

Den schnellen Rundenzeiten standen die Bedingungen aber nicht im Weg, schon nach 15 Minuten brannte Kawasaki-Star Tom Sykes die erste 1.54er Rundenzeit in den Asphalt. Auch wenn er die meisten schnellen Runden fahren konnte, musste sich der britische Top-Qualifyer am Ende aber mit dem sechsten Rang zufrieden geben.

BMW-Pilot Chaz Davies bestätigte in 1.54,223 min die provisorische Pole-Positition vom Freitag. WM-Leader Sylvain Guintoli steigerte sich um eine volle Sekunde und reihte sich hinter dem Waliser auf Platz 2 ein. Der junge Loris Baz (F/Kawasaki) wird immer schneller und komplettiert die vorläufige erste Startreihe.

Davide Giugliano (Althea-Aprilia) verpasste wegen einem frühen Ausrutscher fast das gesamte erste Qualifying. Mit der viertschnellsten Zeit sicherte sich der sturzanfällige Italiener souverän die Teilnahme an der Superpole. Hinter dem Aprilia-Piloten folgen Jonathan Rea# (GB/Honda) und Sykes.

Um drei Positionen (P7) verbessert präsentierte sich BMW-Star Marco Melandri. Leon Camier stellt als neunter die beste Suzuki. Ayrton Badovini bewies als Zehnter, zu was die Ducati 1199 Panigale fähig ist.

MR-Racing-Pilot Max Neukirchner (Ducati) gehörte zu den ersten, die ihre Zeit vom Vortag im zweiten Qualifying verbessern konnten. Am Ende erreichte der Deutsche Platz 14 und damit die Qualifikation zur Superpole am Nachmittag.

Für die Superpole wollte sich auch Ducati-Star Carlos Checa qualifizieren. Der Spanier fuhr im ersten Zeittraining nicht eine schnelle Runde und kam auch im zweiten Qualifying nicht richtig in Schwung. Mit 2,2 sec Rückstand musste Checa eine schwere Schlappe einstecken und muss die beiden Superbike-Rennen von der 18. Startposition angehen.

Gaststarter Markus Reiterberger (D/Vanzon-Remeha-BMW) konnte seine Zeit vom Vortag nicht verbessern und fiel auf Platz 17 zurück. Damit wird die Superpole ohne den schnellen 19-Jährigen stattfinden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
6DE