Istanbul: Chaz Davies (BMW) wittert Morgenluft

Von Nico Pappelau
Superbike-WM
Chaz Davies auf dem Nürburgring bei seinem dritten Saisonsieg

Chaz Davies auf dem Nürburgring bei seinem dritten Saisonsieg

Nach dem starken Wochenende auf dem Nürburgring will BMW-Pilot Chaz Davies seine Form im Istanbul Park bestätigen

Vor dem ersten Türkeirennen der Superbike-WM in Istanbul betont Chaz Davies, wie wichtig die Resultate (Platz 3 und Sieg) auf dem Nürburgring für ihn und BMW waren. «Die Ergebnisse vom Nürburgring geben uns für die nächsten Rennen noch einmal zusätzlichen Auftrieb. Wir hatten das Potenzial dazu bereits in Moskau und in Silverstone», sagt der Waliser.

Nach seinem dritten Sieg in dieser Saison (Doppelsieg in Aragon) hält Davies sogar den Gewinn der Meisterschaft im Bereich des Möglichen. «In dieser Phase der Saison ist die Meisterschaft noch nicht unmöglich», meint Davies trotz 66 Punkte Rückstand auf WM-Leader Tom Sykes (Kawasaki). «Es ist nun realistischer, in die Top 3 zu fahren.»

Als Davies 2005 noch in der 250ccm-Meisterschaft unterwegs war, erreichte er Platz 10 im Istanbul Park. Er weiß aber, dass der Vorteil schon einmal auf dieser Strecke unterwegs gewesen zu sein, nur gering ist. «Ich bin bereits in Istanbul gefahren, wenn auch mit einer 250-ccm-Maschine, und das ist etwas vollkommen anderes als mit einem 1000-ccm Superbike», gibt der 26-Jährige zu bedenken. «Zudem denke ich, dass sich die Streckenbedingungen in den sieben Jahren stark verändert haben.»

Dennoch ist sich Davies sicher, dass ihm der Kurs liegt. Den ersten Teil des auf 90 Minuten verlängerten ersten freien Trainings will er dazu nutzen, sich wieder mit der Strecke vertraut zu machen. Sein Ziel für das Wochenende in der Türkei ist klar: «Zu wiederholen, was wir am Nürburgring erreicht haben», sagt der BMW-Pilot selbstbewusst.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm