Troy Corser plant Team: Mit Markus Reiterberger?

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

2015 will der zweifache Weltmeister Troy Corser in der Superbike-Weltmeisterschaft sein Team Down Under Motorsport an den Start bringen – mit Partner BMW.

Im September 2013 machte SPEEDWEEK.com die Pläne des Australiers Troy Corser für ein BMW-Team in der Superbike-WM exklusiv bekannt. Mitte November musste der zweifache Weltmeister sein Vorhaben für 2014 abblasen, zu diesem Zeitpunkt haben ihm 40 Prozent des kalkulierten 3-Millionen-Euro-Budgets gefehlt.

Der 42-Jährige hat sich einen pfiffigen Geschäftsplan überlegt, der bis heute aber nicht von Erfolg gekrönt wurde. Corser will für die Finanzierung aktuelle Formel-1-Sponsoren gewinnen, sein Konzept ist wie folgt: Während ein Sponsor in der Formel 1 für Betrag X nur einen kleinen Aufkleber auf dem Auto bekommt, kann er in der Superbike-WM ein eigenes Team auf die Beine stellen.

Während Corser gerne erzählt, dass für 2015 alles startklar sei, sieht die Realität anders aus. Bis heute gibt es beispielsweise keine Vereinbarung mit BMW über die Lieferung von Motorrädern. Grundsätzlich ist dies nicht nötig, ohne werksseitige Unterstützung wäre das Team Down Under Motorsport aber Kanonenfutter.

Aus Corsers ursprünglicher Vorstellung, dass er bei BMW Nummer-1-Status bekommt, wird sicher nichts. Das ist im Rahmen der sportlichen Neuorientierung der Bayern mit ihrem Kundensport-Programm gar nicht möglich. Er würde lediglich die Werkselektronik erhalten, dazu technischen Support aus dem Werk. Mit einem Werksengagement wie es BMW von 2009 bis 2012 betrieb, hat dies aber nichts zu tun.

Kommt das Team zustande, gilt Corsers Landsmann Joshua Brookes als gesetzt. Der 31-Jährige aus Sydney fährt in diesem Jahr Britische Superbike-Meisterschaft für Milwaukee Yamaha und ist aktuell Zweiter hinter Shane Byrne.

Für den zweiten Platz käme unter anderen der Bayer Markus Reiterberger (20) in Frage. Dessen IDM-Teamchef und Berater Werner Daemen hat bereits Gespräche mit Corser geführt und wartet nun auf die Vorlage eines erfolgversprechenden Konzepts.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm