Aragón, 1. Quali: Ducati eine Klasse für sich!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Ducati-Werksfahrer Chaz Davies gibt die Pace vor

Ducati-Werksfahrer Chaz Davies gibt die Pace vor

Durch die neue Streckenführung wurde Aragón um über 5 sec schneller. Die Ducati-Werksfahrer Chaz Davies und Ersatzmann Javier Fores fuhren im ersten Qualifying der Superbike-WM die Gegner in Grund und Boden.

Trotz der langen Geraden und weiterhin vorhandenem Topspeed-Nachteil dominierte Ducati das erste Qualifying im MotorLand Aragón. Chaz Davies fuhr in 1:52,009 min Bestzeit vor seinem Aruba-Teamkollegen Javier Fores, der den verletzten Davide Giugliano vertritt.

Suzuki-Ass Alex Lowes verlor als Dritter bereits 0,629 sec. Auf den Rängen 4 und 5 folgen die Kawasaki-Werksfahrer Tom Sykes und Jonathan Rea. Sykes war einen Wimpernschlag schneller als der WM-Leader, bei den ersten beiden Events der Superbike-WM 2015 stand der Ex-Weltmeister deutlich im Schatten von Rea. In der Weltmeisterschaft hat der Nordire 95 von 100 möglichen Punkten erobert und damit bereits 45 mehr als Sykes.

Von Sykes’ Leistung war Rea nicht überrascht: «Die neuen Regeln haben Tom zu Schaffen gemacht. Mir war klar, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis er das Set-up seiner Maschine so hinbekommt, dass er wieder schneller fahren kann. Er war Weltmeister, an seinen fahrerischen Qualitäten bestehen keine Zweifel.»

Die Honda-Piloten Sylvain Guintoli und Michael van der Mark fuhren auf die Ränge 7 und 8, liegen aber bereits über eine Sekunde zurück.

Ein Desaster erlebte das Aprilia-Werksteam: Jordi Torres und der WM-Zweite Leon Haslam verloren über 1,8 sec und landeten nur auf den Plätzen 9 und 10.

Buell-Werksfahrer Niccolò Canepa stürzte und wird derzeit im Medical Center untersucht.

Der bisherige Rundenrekord (1:57,664 min) von Sykes wurde auf der neuen Streckenvariante im ersten Training um 5,6 sec unterboten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 28.11., 21:45, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 22:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 28.11., 22:20, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE