Portimão, Lauf 1: Jonathan Rea gewinnt Chaosrennen

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Dunkle Wolken über Portimao

Dunkle Wolken über Portimao

Das erste Rennen in Portimão war an Dramatik kaum zu überbieten. Den Sieg heimste WM-Leader Jonathan Rea, sein Kawasaki-Teamkollege Sykes und und Chaz Davies (Ducati) mit auf dem Podium.

An den beiden Trainingstagen herrschte in Portimão schönstes Wetter mit strahlend blauem Himmel und hohen Termperaturen. Am Rennsonntag wandelte sich das Blatt, dunkle Wolken lagen bei Rennstart über der portugiesischen Rennstrecke. Einsetzender Regen in Runde 15 sorgten für ein dramatischen Flag-to-Flag-Rennen - das erste seit Moskau 2012!

An der Spitze dominierten bei allen Bedingungen die beiden Kawasaki-Piloten Jonathan Rea und Tom Sykes. Rea hatte von Platz 8 einen fantastischen Start und lag nach der ersten Runde bereits an zweiter Position hinter seinem Teamkollegen. Bis zum Schluss kämpften die beiden Briten um den Sieg, ein technisches Problem an der Ninja ZX-10R von Sykes entschied das Rennen zu Gunsten des WM-Leaders. Sykes konnte das Rennen noch als Zweiter beenden, Dritter wurde Ducati-Pilot Chaz Davies.

Pech hatte Pole-Setter Davide Giugliano, der nach mehreren Fehlern weit zurückfiel. Der Ducati-Pilot profitierte vom einsetzenden Regen und sah nach 20 Runden als Vierter das Ziel.

Auf dem Weg zu einem möglichen Podium leistete sich Leon Haslam einen Sturz. Der Aprilia-Pilot setzte das Rennen fort und konnte noch den zwölften Rang erreichen. Seinen zweiten WM-Rang hat der Brite nun an Sykes verloren. Teamkollege Jordi Torres lag bereits in Reichweite der Top-5, kam mit den feuchten Bedingungen aber nicht gut zurecht und kreuzte als Elfter die Ziellinie.

Ein ordentliches Rennen fuhr Sylvain Guintoli auf Platz 5 ins Ziel. Der Superbike-Weltmeister scheint die Honda Fireblade langsam auf seine Bedürfnisse angepasst zu bekommen. Michael van der Mark profitierte dagegen deutlich vom Regen und wurde auf Rang 9 nach vorne gespült – der junge Niederländer lag zeitweise nur auf P19.

BMW-Pilot Ayrton Badovini sah als Siebter das karierte Tuch. Nach seinem Start von Position 10 fuhr der Italiener zeitweise bis auf Rang 5 nach vorne und kämpfte lange Zeit tapfer gegen Giugliano, Torres und Guintoli.

An seine starke Performance in der Superpole konnte Suzuki-Ass Alex Lowes nicht anschliessen. Schon nach wenigen Runden belegte der 24-Jährige nur noch eine Position ausserhalb der Top-10 und wurde am Ende Zehnter. Randy de Puniet büsste als 13. ordentliche 100 sec auf Rennsieger Rea ein.

So lief das Rennen:

Start: Sykes gewinnt den Start, dann Giugliani und Davies, dann schon Rea von P8. Haslam P5

Runde 1: Sykes mit 0,8 sec Vorsprung auf Davies, Rea und Giugliano aus der ersten Runde. Dann Haslam, Lowes, Guintoli, Baiocco, Badovini, Camier

Runde 2: Sykes weiter vorn, Rea schnappt sich am Ende der Zielgeraden P2 von Davies. Giugliano fällt nach Fehler auf P9 zurück

Runde 3: Sykes 1,2 sec um vorraus, dann Rea und DaviesHaslam hat aufgeschlossen und macht Druck. Camier gibt das Rennen auf, Lowes nach Fehler nur noch 11.

Runde 4: Rea kommt in Schwung und liegt nur noch 0,5 sec hinter Sykes. Davies bereits 1,8 sec zurück. Badovini auf P5, Giugliano verbessert sich auf P7

Runde 5: Giugliano macht kurzen Prozess mit Weltmeister Guintoli, Lowes nur P13

Runde 6: Sykes und Rea gleichauf, Davies/Haslam kommen näher. Giguliano vorbei an Badovini auf P5

Runde 7: Sykes zieht das Tempo an und führt wieder 0,7 sec vor Rea, 1,6 sec vor Davies und 2,3 sec vor Haslam. Giugliano bereits 7,8 sec zurück. Lowes wieder P11, VDM in Schwierigkeiten – nur P15

Runde 9: Rea hat reagiert und die Lücke zu Sykes wieder geschlossen, dann Davies und Haslam. Badovini holt sich P5 von Giugliano zurück. VDM nach Fehler nur noch 19.

Runde 10: Rea zeigt seinem Teamkollegen das Vorderrad, muss aber zurückstecken. Haslam schnappt sich kurzzeitig P3 von Davies, Giugliano wieder P5

Runde 12: Führungswechsel auf der Zielgerade – Rea übernimmt das Kommando, Davies und Haslam attackieren sich ständig. Wieder Fehler von Giugliano (P10). Torres jetzt P5 vor Badovini, Mercado, Baiocco, Guintoli

Runde 13: Massiver Verbremser von Haslam kostet 3 secP3 ist vorerst ausser Reichweite. Randy de Puniet fällt hinter VDM auf P16 zurück.

Runde 14: Rea riskiert einiges, um Sykes abzuschütteln – vergeblich. Dafür leichter Regen in Portimão!

Runde 15: Es wird gefährlich, immer mehr Regen. Rea 0,4 sec vor Sykes. Davies 6,5 sec zurück, dann Haslam, Mercado, Badovini, Torres, Guintoli, Giugliano

Runde 16: Rea und alle anderen kommen zum Reifenwechsel an die Box, nur Sykes pokert und fährt weiter!

Runde 17: Sykes hat sich verpokert und kommt auch an die Box, Rea übernimmt die Führugn, Haslam stürzt. Neue Reihenfolge: Rea, Sykes, Davies, Giugliano, Guintoli, Badovini

Runde 18: Sykes und Rea machen den Sieg unter sich aus, die Führung wechselt mehrfach. Davies 5 sec zurück, dann Giugliano, Guintoli, Badovini, Baiocco

Runde 19: VDM hat vom einsetzenden Regen profitiert und liegt auf P9 vor Torres, Lowes, Haslam, RdP, Salom und Terol

Runde 20: Rea geht mit 1,2 sec Vorsprung als Führender auf die letzte Runde, Sykes mit einem technischen Problem und muss such mit P2 begnügen, Davies Dritter

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE