Portimão-Test: Wieder 25 Punkte für Jonathan Rea

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea reist gefühlt mit 75 Punkten aus Portimao ab

Jonathan Rea reist gefühlt mit 75 Punkten aus Portimao ab

Das Rennwochenende in Portimão dominierte Jonathan Rea mit einem weiteren Doppelsieg. Beim darauf folgenden Test am Montag fühlt sich der Kawasaki-Pilot und WM-Leader erneut als Gewinner.

Kawasaki ist der dominierende Hersteller der Superbike-WM 2015, Jonathan Rea führt mit 124 Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Tom Sykes souverän an. Nachdem Rea am Sonntag in Portimão seinen bereits vierten Doppelsieg der Saison einfahren konnte, ging er den eintägigen Test an selber Stelle gelassen an – und beendete den Tag hinter Davide Giugliano (Ducati) als Zweitschnellster.

«Ich denke wenn es für Test auch Punkte vergeben würden, hätten wir uns wieder 25 Punkte abgeholt», sagte der Brite am Ende des Tests. «Wir haben unseren gesamten Arbeitsplan erledigt, überall ist ein Haken hinter. Es gab viel zu tun mit den neuen Pirelli-Reifen für vorn und hinten, dann überprüften wir noch ein paar Dinge an den Federelementen und der Bremsen. Ausserdem haben wir etwas ausprobiert, um mehr Grip zu erhalten.»

Rea fuhr beim Portimão-Test über 80 Runden. Seine Bestzeit fuhr er bereits am Vormittag bei etwas kühleren Bedingungen.

Zeiten Portimão-Test, 8. Juni 2015:

1. Davide Giugliano (I), Aruba Ducati, 1:42,346 min
2. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:42,661
3. Tom Sykes (GB), Kawasaki, 1:42,682
4. Leon Haslam (GB), Aprilia, 1:42,689
5. Alex Lowes (GB), Voltcom Crescent Suzuki, 1:42,737
6. Chaz Davies (GB), Aruba Ducati, 1:42,957
7. Matteo Baiocco (I), Althea Ducati, 1:42,969
8. Jordi Torres (E), Aprilia, 1:43,067
9. Ayrton Badovini (I), BMW Italia, 1:43,098
10. Leon Camier (GB), MV Agusta, 1:43,109
11. Michael van der Mark (NL), Pata Honda, 1:43,287
12. Sylvain Guintoli (F), Pata Honda, 1:43,459
13. David Salom (E), Pedercini Kawasaki, 1:43,621
14. Randy de Puniet (F), Voltcom Crescent Suzuki, 1:44,033
15. Roman Ramos (E), Go Eleven Kawasaki, 1:44,177
16. Raffaele De Rosa (I), Althea Ducati, 1:44,463
17. Christophe Ponsson (F), Pedercini Kawasaki, 1:44,646
18. Gabor Rizmayer (H), BMW Toth, 1:47,196
19. Imre Toth (H), BMW Toth, 1:48,010

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE