Misano, Lauf 2: Rea gewinnt, Punkte für Reiterberger

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Mit einem Wheelie über den Zielstrich – Jonathan Rea gewinnt den zweiten Lauf in Misano

Mit einem Wheelie über den Zielstrich – Jonathan Rea gewinnt den zweiten Lauf in Misano

Das Meeting in Misano endete mit einem Sieg für WM-Leader Jonathan Rea. Der Kawasaki-Pilot setzte sich vor Davide Giugliano (Ducati) und Leon Haslam (Aprilia) durch. Drei WM-Punkte für Markus Reiterberger!

Im zweiten Lauf setzte auch Jonathan Rea auf denselben Reifen, wie ihn seine Kollegen schon im ersten Rennen eingesetzt hatten – mit Erfolg: Von Rennbeginn konnte der souveräne WM-Leader den Speed der Spitze fahren, in Runde 16 übernahm der Kawasaki-Pilot von Davide Giugliano (Ducati) die Führung und gewann sein bereits elftes Saisonrennen.

Der von seinem Sturz am Freitag noch angeschlagene Giugliano verteitigte den zweiten Rang bis zum Zielstrich vor den heranstürmenden Aprilia-Piloten Leon Haslam, der wiederum nur 78/1000 sec Vorsprung auf den zweiten Ducati-Werkspiloten Chaz Davies (4.) ins Ziel rettete.

Tom Sykes, Sieger vom ersten Rennen, hatte im zweiten Lauf Probleme und wurde nur Fünfter. In der Gesamtwertung setzte sich Rea somit weiter ab und führt auf seinen Teamkollegen nun um 133 Punkte!

Superstar Max Biaggi fuhr, wie im Grunde schon im ersten Lauf, ein ingesamt unauffälliges Rennen, was keineswegs als 'durchschnittlich' zu verstehen ist. Vielmehr schien sich der Aprilia-Pilot etwas zurückzuhalten. Biaggi liess es sich aber nicht nehmen, in der vorletzten den sechsten Rang seines Markenkollegen von Jordi Torres zu schnappen. Hinsichtlich seiner Rundenzeiten sowie seinerkörperlichen und mentalen Fitness war der bald 44-Jährige auf Augenhöhe mit den Top-Piloten der aktuellen Superbike-WM.

Bester Honda-Pilot wurde im zweiten Lauf Superbike-Weltmeister Sylvain Guintoli auf Platz 9, unmittelbar vor seinem Teamkollegen Michael van der Mark. Arton Badovini verpasste mit der BMW S1000RR als Elfter den Sprung unter die besten Zehn.

Ein starkes zweites Rennen fuhr Gaststarter Markus Reiterberger, der als 13. drei WM-Punkte sammelte. Auf seinen Markenkollegen Badovini büsste der Bayer lediglich neun Sekunden ein – also etwa nur 0,5 sec pro Runde!

Das Suzuki-Desaster setzte sich im zweiten Rennen fort: Alex Lowes steuerte bereits in Runde 9 die Box an, Teamkollege Randy de Puniet sah nur als 17. das karierte Tuch und verpasste somit die Punkteränge.

So lief das Rennen

Start: Sykes biegt vor Girluano, haslam und Rea als Erster in die Kurve ein. Biaggi Fünfter. VDM P11, Reiterberger P18

Runde 1: Sykes komt mit 0,5 sec Vorsprung aus der ersten Runde, dann Giugliano. Haslam zwei Position an Rea (3.) und Davies (4.). Biaggi fällt hinter Torres auf P7 zurück

Runde 2: Sykes, Giugliano und Rea innerhalb einer Sekunde. Davies 1,9 sec zurück, dann Haslam, Torres, Biaggi, Guintoli, Badovini. Reiterberger P16,. Lowes nur noch P21

Runde 3: Mercado fällt mit Defekt aus – der erste Nuller für den Argentinier in dieser Saison

Runde 4: Reiterberger überholt Camier und ist jetzt 15.

Runde 5: Giugliano zeigt Sykes das Vorderrad – die Top-3 innerhalb nur 0,5 sec. Reiterberger lässt Ramos stehen – P14 für den Deutschen!

Runde 6: Badovini vorbei an Guintoli auf P8

Runde 7: Führungswechsel – Giugliano vorbei an Sykes und auch Rea bremst sich an an Lauf 1-Sieger vorbei

Runde 8: Fehler ReaSykes schlüpft wieder durch. Davies hat zu den Top-3 aufgeschlossen. Biaggi (7.) am Hinterrad von Torres

Runde 9: Giugliano zieht um 1,1 sec davon, dann Sykes, Rea, Davies und Haslam. Reiterberger P14. Lowes kommt an die Box

Runde 10: Rea wieder vorbei an Sykes auf P2. Pirro auf dem Vormarsch. Der Scassa-Ersatz schon auf P8

Runde 11: Rea macht sich an die Verfolgung von Giugliano, der schon 1,2 sec Vorsprung hat

Runde 12: Die Top-5 innerhalb nur 2 sec, auch Biaggi (7.) nur 4,9 sec zurück. Reiterberger muss sich gegen Camier wehren

Runde 13: Rea nur noch 0,4 sec hinter Giugliano. Sykes (3.) unter Druck von Davies und Haslam. Sturz BaioccoReiterberger P13

Runde 14: Davies vorbei an SykesHaslam profitiert und überholt beide und ist neuer Dritter. Reiterberger (13.) mit 2 sec Vorsprung

Runde 16: Rea übernimmt die Führung, Giugliano machtlos. Haslam 2,4 sec zurück, holt aber auf

Runde 18: Guintoli (9.) und VDM (10.) überholen Badovini. Reiterberger (13.) hat nach hinten 4,5 sec Luft

Runde 20: Stark: Biaggi schnappt sich P5 von Torres!

Runde 21: Rea gewinnt vor Giguliano und Haslam, dann Davies, Sykes, Biaggi, Torres, Pirro, Guimtoli und VDM. Badovini P11, Reiterberger P13

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 18.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 18.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 18.01., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE