Gigi Dall'Igna: «Ducati kann zu Kawasaki aufholen»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Gigi Dall'Igna gilt als genialer Kopf

Gigi Dall'Igna gilt als genialer Kopf

Kawasaki dominiert die Superbike-WM 2015 mit Jonathan Rea und Tom Sykes nach Belieben, doch Ducatis ​Renndirektor Gigi Dall'Igna hat Pläne mit der Panigale R.

Kawasaki hat mit Jonathan Rea und Tom Sykes zwar das auf dem Papier stärkste Fahrer-Duo der Superbike-WM 2015, unbestritten hat das japanische Werk unter dem aktuellen Reglement aber auch das schlagkräftigste Motorrad entwickelt. Seit zehn Rennen ist Kawasaki ungeschlagen, 14 Siege aus 16 Rennen sprechen eine deutliche Sprache.

Mit gro​ßem Rückstand folgt Ducati auf Rang 2 der Konstrukteurswertung. Der geniale Renndirektor Gigi Dall'Igna zollt Kawasaki seinen Respekt. «Kawasaki hat über den Winter einen extrem guten Job erledigt», sagt der ziegenbärtige Italiener – und macht im selben Atemzug eine Kampfansage. «Wir haben noch ein paar Ideen, wie wir die Lücke zu ihnen bis zum Saisonende schließen können!»

«Für uns ist es ein sehr wichtiges Jahr – und nicht nur für uns. Wir haben einen beeindruckenden Sponsor, der unser Partner geworden ist», sagt Dall'Igna weiter. «Wir sind mit den Verbesserungen an der Panigale im Verlauf der Saison recht zufrieden. Die Ergebnisse werden immer besser, deshalb können wir mit der Saison zufrieden sein.»

Der gewiefte Dall'Igna lässt sich nicht entlocken, ob Chaz Davies und Davide Giugliano für die Überseerennen in Laguna Seca und Sepang technische Updates erhalten werden. «Es ist zu früh, um das zu bestätigen. Lasst es uns einfach abwarten», meint der Italiener vielsagend.

Zumindest für Laguna Seca wird Ducati, insbesondere mit dem AMA-erfahrenen Davies, als sehr konkurrenzfähig erwartet.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm