Ist MotoGP-Star Nicky Hayden Hondas letzte Hoffnung?

Von Kay Hettich
Superbike-WM

Seit 2009 rollt die Honda CBR1000 RR vom Band, in der Superbike-WM 2015 kam sie über dritte Plätze nicht hinaus. Nicky Hayden soll der betagten Fireblade auf die Sprünge helfen.

Gestern gab Honda den Wechsel von Nicky Hayden aus der MotoGP zum heutigen Pata Honda Team bekannt. Wirklich überraschend kam diese Nachricht nicht, Hayden selbst und auch die Honda-Manager sprachen mehrfach vom Stand der Verhandlungen.

Hayden kommt aus der MotoGP von einer nicht konkurrenzfähigen Honda und wird auch in der Superbike-WM nicht das beste Material zur Verfügung haben. Die CBR1000RR wird seit 2009 gebaut und nur Jonathan Rea konnte damit vereinzelte Siege einfahren. 2015 erreichten die Honda-Piloten Sylvain Guintoli und Michael van der Mark maximal dritte Plätze, in der Gesamtwertung rangieren sie auf den Positionen 6 und 7.

Dennoch sieht Honda-Manager Marco Chini, zuständig die Superbike-Aktivitäten, die aktuelle Honda CBR1000 RR noch nicht am Limit. «Das Team hat diese Saison hart an der Weiterentwicklung der Cosworth Elektronik gearbeitet und wir sind ziemlich glücklich, dass diese Anstrengungen von beiden Piloten in starke Ergebnisse umgesetzt wurden – vor allem bei den letzten Rennen», verweist Chini auf sieben Top-5-Platzierungen in den letzten sechs Rennen. «Diese Ergebnisse haben bewiesen, dass noch immer grossartiges Potential in der CBR steckt.»

«Wahrscheinlich haben diese Ergebnisse auch Nickys Entscheidung beeinflusst, zu uns zu stossen», sagt Chini weiter. «Wir sind zuversichtlich, dass seine breite Erfahrung aus der MotoGP dem Team helfen wird, die Entwicklung weiter voranzutreiben und in positive Ergebnisse umzumünzen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm