Bestätigt: Aprilia schafft das Werksteam ab!

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Romano Albesiano ist für die Rennaktivitäten von Aprilia verantwortlich

Romano Albesiano ist für die Rennaktivitäten von Aprilia verantwortlich

Im Rahmen der Jerez-Tests bestätigte Romano Albesiano, dass die offizielle Teilnahme von Aprilia an der Superbike-WM 2016 vom Tisch ist. Ein Kundenteam ist interessiert.

Wegen des Engagements in der MotoGP war Aprilia auf der Suche nach einem starken Partner für die Superbike-WM. Während die anderen Hersteller bereits emsig für die kommende Saison testen, herrscht in der Superbike-Abteilung von Aprilia Stillstand.

Nun bestätigte Rennchef Romano Albesiano in Jerez gegenüber SPEEDWEEK.com, dass es 2016 kein offizielles Aprilia-Werksteam in der Superbike-WM geben wird.

Der Aprilia-Manager bestätigte auch, was sich im Rahmen der Teampräsentation auf der Motorradmesse EICMA angedeutet hat und was regelmässige Besucher von SPEEDWEEK.com seit Dienstag wissen: Aprilia wird zukünftig nur noch käufliches Material zur Verfügung stellen.

Das Wort 'Partner' wurde aus dem Wortschatz gestrichen; Aprilia spricht nur noch von Kunden!

Mit einem solchen Kunden wird für 2016 aktuell noch verhandelt. «Wir diskutieren derzeit mit einem potentiellen Kunden, wir müssen abwarten», verrät Albesiano. «Wir hoffen auf ein Team mit zwei Fahrern. Aber es ist die Frage, ob es überhaupt eine Einigung geben wird.»

Weil die Verhandlungen auch scheitern können, lässt sich Albesiano keine Details entlocken. «In den nächsten Tagen werden wir es wissen. Entweder werden wir, wahrscheinlich aber unser Kunde, ja oder nein sagen», erklärte der 52-Jährige. «Es ist ein komplett neues Team, ein Kundenteam. Wir werden ihnen die erforderliche Unterstützung geben, um alles ins Laufen zu bringen. Mehr nicht.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:10, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Sa. 05.12., 16:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 16:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 05.12., 17:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 05.12., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 05.12., 17:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 05.12., 17:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 17:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE