Alex Lowes (Yamaha): Erstes Podium der R1 verpasst

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alex Lowes (22) musste sich für Platz 5 ins Zeug legen

Alex Lowes (22) musste sich für Platz 5 ins Zeug legen

Nur um 1,1 sec schrammte Alex Lowes (5.) beim Meeting in Laguna Seca am ersten Podium mit der neuen Yamaha R1 vorbei. Niccoló Canepa holte erneut ein Top-10-Finish.

Es bleibt dabei, über fünfte Plätze kommt Yamaha nicht hinaus. Im ersten Lauf der Superbike-WM in Laguna Seca holte Alex Lowes das dritte Top-5-Finish der Saison 2016, zwei davon hatte der Brite selbst eingefahren.

Aber es war mehr drin: Im ersten Qualifying führte Lowes die Zeitenliste noch an, doch dann demolierte er seine R1 im zweiten Zeittraining nachhaltig. In der Superpole sprang nur der zehnte Startplatz heraus. Platz 5 kann als Schadensbegrenzung angesehen werden, auch wenn er das Podium nur um 1,1 sec verpasste.

«Das war ein solides Rennen, auch wenn ich nach der enttäuschenden Superpole etwas mehr Druck spürte. Von Platz 10 startend und dann Fünfter zu werden, macht mich glücklich», meinte der 25-Jährige. «Als noch 10 Runden zu fahren waren sah ich das Podium in Reichweite. Leider hatte ich beim Überholen Probleme. Ich versuchte es ein paar Mal, doch es fehlte immer etwas an Speed, um erfolgreich zu sein. Das frustrierte mich, doch am Ende bin ich mit dem soliden Rennen zufrieden.»

Ein ordentliches Rennen fuhr auch Guintoli-Ersatz Niccolò Canepa, der als Zehnter die Ziellinie kreuzte. Glücklich war der Italiener damit nicht. «Wir haben schon das gesamte Wochenende Schwierigkeiten, das passende Set-up zu finden», erklärte der 29-Jährige. «Wir haben unmittelbar vor dem Rennen noch etwas geändert, was aber nicht gut funktionierte. Ausserdem haben wir als einzige auf einen anderen Reifen gesetzt, aber ich hatte nichts zu verlieren. Ich weiss genau, dass wir hier schneller sein können und daran werden wir arbeiten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE