Martin Smolinski vom Schicksal schwer gebeutelt

Von Manuel Wüst
Speedway
Martin Smolinski

Martin Smolinski

Nach einem Todesfall im Familienkreis sagte Martin Smolinski seinen Start beim Sandbahnrennen in Werlte ab. Am Montag musste er einen weiteren Verlust hinnehmen, als ein langjähriger Freund verstarb.

«Es prasselt derzeit wirklich ein», so ein nachdenklicher Martin Smolinski, für den es nun gilt, die Schicksalsschläge zu verdauen und weiter zu machen. «Es gilt neben der Trauer auch nach vorn zu blicken und weiter zu machen. Die Verstorbenen hätten es sicher so gewollt, es muss weitergehen.»

Für das kommende Wochenende stehen zwei Rennen und mit der Oldtimer-Rallye ein weiteres Highlight im Kalender des Olchingers. Auftakt macht am Freitag das entscheidende Rennen um den Einzug ins Finale der Speedway-Bundesliga. Bei einem Sieg stehen die Landshut Devils sicher im Finale, in dem der Titel 2017 vergeben wird. Bereits vor dem Rennen wird Martin Smolinski mit den Devils in Landshut präsent sein und bei Getränke Fleischmann in der Ergoldinger Straße von 14 bis 16 Uhr für Autogramme und Selfies vor Ort sein.

Als weiteres Rennen wird Smoli am kommenden Sonntag in Willing beim Grasbahnrennen an den Start gehen und will erneut zeigen, wer Herr im Haus ist. Der ehemalige Langbahn-Vizeweltmeister bestritt in Willing sein erstes Rennen auf der Langbahn, hielt seitdem dem Club die Treue und hat um Willing herum eine große Fangemeinde aufgebaut.

Zwischen den Rennen ruht der Bayer keinesfalls. Schließlich steht mit der Oldtimer-Rallye der Scuderia Isar e.V. aus Adlkofen bei Landshut ein weiteres Highlight an. 65 Automobillegenden durchqueren Niederbayerns Straßen in Landshut und um Landshut herum.

Als Mitglied des Vereins und Museumswart öffnet Martin das Museum für Gäste ab 12 Uhr in der Frauenbergerstr. 14 in 84166 Adlkofen bei Landshut. Dort haben Fans die Möglichkeit, Martin mal ganz anders kennen zu lernen und Information der 70 Autos und 120 Motorräder des Museums für 5 € Eintritt zu bekommen. Vor den Toren herrscht zudem Rennsport-Feeling pur in Adlkofen. Speedway- und Langbahnmotorräder laden zum Probesitzen ein, Formel-Ford-Sound und das Huber Porsche Cup Racing Team bringt seinen Auflieger samt Porsche 911 GT3 mit. Ab zirka 16 Uhr treffen alle Oldtimer-Rallye-Fahrzeuge zum Bewundern am Museum ein.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 20:50, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 21:00, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 23.01., 21:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 23.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE