Dänische Meisterschaft: Leon Madsen überraschte

Von Helge Pedersen
Speedway
Leon Madsen

Leon Madsen

Nicki Pedersens siebter dänischer Meistertitel wird bis 2011 warten müssen. Beim Auftaktlauf in Esbjerg spielten andere die erste Geige.

WM-Leader [*Person Kenneth Bjerre*] und [*Person Leon Madsen*] erzielten beide 14 Punkte beim ersten von zwei Rennen zur dänischen Meisterschaft und auch [*Person Nicolai Klindt*] (11) und [*Person Hans Andersen*] (10) waren im Finallauf der vier Besten.
 
In den Vorläufen konnte Bjerre den 21-jährigen Madsen noch hinter sich lassen, doch im Finale hatte auch er das Nachsehen gegen den Mann, der bei den Poole Pirates in England, bei Piraterna in Schweden und für Breslau in Polen fleissig Punkte sammelt.

Sein Sieg wurde mit der Wildcard für den dänischen Grand Prix im Kopenhagener Parken-Stadion am Samstag in einer Woche belohnt.

Für Nicki Pedersen begann das Rennen mit zwei dritten Plätzen schlecht. «Wir hatten grosse Probleme mit der glatten Bahn. Das Problem ist, dass das Hinterrad zu sehr durchdreht», klagte der dreifache Weltmeister. «Es gibt nicht viel mehr zu sagen, als Gratulation an Leon und Kenneth. Ich muss zurück in die Werkstatt und weiterarbeiten. Es gibt keinen anderen Weg, als hart zu arbeiten.»

Am 6. August findet in Holstedt der zweite und letzte Lauf statt. Bei fünf Punkten Rückstand auf die Spitze, ist es nahezu aussichtslos für Pedersen seinen Titel zu verteidigen.

Bei der dänischen Meisterschaft ging es nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um Plätze für die WM-Qualifikation im nächsten Jahr. Da sechs Plätze zu vergeben waren, und die drei dänischen GP-Fahrer Bjerre (2.), Andersen (4.) und Pedersen (6.) auf ihren Platz verzichten, konnte sich sogar noch der Neuntplatzierte über eine Fahrkarte freuen. Rang 9 musste im Stechen ermittelt werden, in dem sich Mads Korneliussen gegen den punktgleichen Morten Risager durchsetzte.

Ergebnis dänische Meisterschaft
Lauf 1 von 2 in Esbjerg
 
1. Leon Madsen , 14 Punkte
2. Kenneth Bjerre, 14
3. Nicolai Klindt, 11
4. Hans Andersen, 10
5. Kenni Larsen, 9
6. Nicki Pedersen, 9
7. Bjarne Pedersen, 9
8. Patrick Hougaard, 9
9. Mads Korneliussen, 6+3
10. Morten Risager, 6+2
11. Claus Vissing, 5
12. Michael Jepsen Jensen, 5
13. Peter Kildemand, 4
14. Ulrich Ostergaard, 4
15. René Bach, 3
16. Lasse Bjerre, 2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 14.06., 11:50, Motorvision TV
    Truck World
  • Mo.. 14.06., 12:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 14.06., 13:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mo.. 14.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 14.06., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 14.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 14.06., 15:50, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mo.. 14.06., 16:20, Motorvision TV
    Baja Hail Toyota Rally
  • Mo.. 14.06., 16:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo.. 14.06., 17:15, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2018
» zum TV-Programm
2DE