Dominik Möser jetzt Profi: Viele Herausforderungen

Von Manuel Wüst
Speedway
Dominik Möser (vorne) will sich dieses Jahr deutlich verbessern

Dominik Möser (vorne) will sich dieses Jahr deutlich verbessern

Dominik Möser will sich weiterentwickeln und im Speedway-Sport vorankommen. Mit den unterschriebenen Verträgen und vielen Rennen, will das 20-jährige Nachwuchstalent den nächsten Schritt schaffen.

Um voranzukommen, hat Dominik Möser im Winter fleißig verhandelt und zahlreiche Ligaverträge unterschrieben. In Schweden und Dänemark möchte er für den Nassjö Speedway Klub und MSN Glumsø in möglichst vielen Rennen starten. In Deutschland hat Möser mit Stralsund (Bundesliga), Cloppenburg (Team Cup) und Wittstock (Liga Nord) in drei Ligen Startverträge und nutzt jede sich bietende Möglichkeit, um Rennen zu bestreiten. In Polen hat er bei Wanda Krakau in der ersten polnischen Liga (2. Liga) unterschrieben und kämpft derzeit um einen Platz im Team.

«Ich möchte mich in einem internen Training für erste Renneinsätze empfehlen», erzählte der 20-Jährige SPEEDWEEK.com. «Mein Team hat die ersten beiden Rennen deutlich verloren, jetzt werden die Plätze im Team neu verteilt. Ich werde am heutigen Freitag vor dem Bundesligarennen in Wittstock in Polen trainieren.»

Beim Bundesligarennen in Wittstock wird Dominik Möser am 28. April als U21-A-Fahrer der Stralsunder ans Startband gehen und freut sich auf die Herausforderung, nachdem er im Vorjahr noch als C-Fahrer für den AC Landshut startete: «Ich wurde im Winter in die Kategorie B der Ligafahrer hochgestuft. Ich wäre natürlich aus Sicht der Vertragsverhandlungen gerne C-Fahrer geblieben, dann hätte ich bei jedem Club unterschreiben können. Aber als B-Fahrer erwarten mich in meinen Heats stärkere Gegner und ich bin mehr gefordert, sodass ich mich den Herausforderungen stelle und die Einstufung als Chance sehe, mich zu verbessern.»

Das klare Ziel besser zu werden, verfolgt Möser seit dem Winter. «Ich bin inzwischen Profi und arbeite nur noch, wenn ich Zeit habe bei einem meiner Sponsoren. Ich konzentriere mich voll auf den Sport und habe im Winter mit Andreas Lyager gemeinsam an meiner Fitness gearbeitet. In den Tests vor der Saison haben wir von Kupplungen bis hin zu Motoren von mehreren Tunern einiges getestet», blickte er zurück.

Inwiefern sich die harte Arbeit auszahlt, wird vor allem der Mai zeigen, für diesen Monat plant Möser 12 bis 13 Rennen. Anfang Juni wird er in Vetlanda (Schweden) versuchen, das erste seiner Saisonziele zu erreichen. «Ich will mich für die U21-WM qualifizieren», hielt die in Dänemark lebende deutsche Nachwuchshoffnung fest. «Zudem will ich die Deutsche U21-Meisterschaft in diesem Jahr gewinnen und in der DM unter die Top-8.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 22:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 10.05., 22:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 11.05., 02:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 11.05., 02:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 04:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
2DE