Volle Konzentration auf Stralsund!

Kolumne von René Schäfer
Speedway
Teamchef René Schäfer will keine Vorhersage wagen

Teamchef René Schäfer will keine Vorhersage wagen

Vergangenes Wochenende war ich in Berghaupten bei den Kronen Race-Days dabei. Beim EM-Rennen haben wir es geschafft, zwei unserer Jungs ins Finale zu bekommen.

Dass Martin Smolinski sich entschieden hat auf das Speedway-EM-Finale zu verzichten, verstehe ich, denn in Morizes hat er die Chance Weltmeister zu werden. Solch eine Chance würde ich an seiner Stelle auch nicht verstreichen lassen.

Ein weiteres EM-Finale im Speedway haben wir auch noch im Programm, und zwar am 18. September das Paar-EM-Finale in Stralsund. Das Rennen in der Hansestadt ist das vierte bedeutende Mannschaftsrennen, welches wir dieses Jahr in Deutschland haben, und ich bin froh, dass ich wieder persönlich dabei sein kann. Ich konnte leider die U19-Mannschaft in Norden aufgrund der Terminüberschneidung mit der World-Cup-Qualifikation in Abensberg nicht begleiten, und bei der U21-Team-WM war ich aufgrund meiner Hochzeit verhindert.

Für das Rennen in Stralsund hat sich nun die Konstellation ergeben, dass Martin Smolinski gemeinsam mit Tobias Kroner das Rennen bestreiten kann. Eine Konstellation, die ich bereits bei den letzten beiden EM-Finals gerne gesehen hätte und die sich nun endlich ergibt. Ein Ziel habe ich dieses Mal bewusst nicht formuliert! Klar ist, dass wir am liebsten jedes Duell gegen die anderen sechs Nationen gewinnen wollen, doch die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass es oftmals anders kommt als man denkt. Man muss sich ja nur mal unsere letzten Qualifikationsrennen im Speedway-World-Cup anschauen. Wir sind immer nur knapp gescheitert, obwohl wir auf Siegkurs lagen. Vo daher wollen wir in Stralsund von Lauf zu Lauf arbeiten und am Ende einfach mal schauen was raus kommt.

Ich denke, dass wir mit dem Veranstalter gut zusammenarbeiten und unter anderem beim Bahndienst die Wünsche unserer Fahrer mit einbauen können. In anderen Ländern ist so etwas gang und gäbe und wir sind am Ende immer die Gelackmeierten, wir sollten den Vorteil auch mal für uns nutzen!

Nach dem Rennen in Stralsund ist die Saison schon wieder am ausklingen. Wir beginnen jedoch bereits in den kommenden Wochen mit den Vorbereitungen für die SWC-Quali, die wir 2011 in Landshut fahren. Für das Rennen in Stralsund wollen wir versuchen Sponsoren zu gewinnen oder potenzielle Sponsoren als Besucher für das Rennen einladen. Hier gilt es ab Oktober mit den Arbeiten zu beginnen!

Noch ein Hinweis: Bekennt Farbe und deckt euch mit Fanartikeln des Team Germany ein. Mit dem Erlös aus den Fanartikeln könnt Ihr die deutschen Nationalmannschaften unterstützen und es kann mehr investiert werden. In Stralsund können wieder Schals, Caps und T-Shirts erworben werden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE