Erinnerungen: Schwerer Sturz von Georg Gilgenreiner

Kolumne von Christian Kalabis
Speedway
Georg Gilgenreiner 1984

Georg Gilgenreiner 1984

Am 10. Juni 1984 schockte uns diese Meldung: Speedway-Fahrer Georg «Schorsch» Gilgenreiner aus Lenggries ist schwer verunglückt.

Georg Gilgenreiner begann seine Karriere Ende der 1960er-Jahre und musste am 10. Juni 1984 infolge eines Unfalls beim Kontinentalen WM-Semifinale in Zarnovica in der Slowakei seine Laufbahn beenden.

Sein größter Erfolg war der Gewinn der Deutschen Speedway-Einzelmeisterschaft 1980. Außerdem war Gilgenreiner Mitglied der deutschen Speedway-Nationalmannschaft, mit der er 1981 beim Team-WM-Finale in Olching hinter Dänemark und England die WM-Bronzemedaille erkämpfte. 1981 startete er auch mit Egon Müller im Best-Pairs-WM-Finale in Chorzow/Polen. Auch für das Langbahn-WM-Finale qualifizierte sich der Bayer mehrmals.

Seit diesem Rennunfall ist Gilgenreiner querschnittsgelähmt. Durch seine Firma «GG-Kupplungen» ist er nach wie vor für den Rennsport da und rüstet auch heute noch Spitzenfahrer aus.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm