Speedway Mureck: Max Dilger siegt zum Saisonende

Von Peter Fuchs
Speedway
Max Dilger (Mitte) gewann das Rennen in Mureck

Max Dilger (Mitte) gewann das Rennen in Mureck

Als Bester in den Vorläufen, ließ Max Dilger auch im Finale des «Bubi Bössner Memorial» auf der Speedwaybahn im österreichischen Mureck nichts anbrennen. Der Badener gab nur zwei Punkte ab.

Vom äußeren Startplatz kommend ging Max Dilger in den ersten Vorlauf. Mit einer blitzschnellen Reaktion konnte er sich sofort in Führung setzen und die ersten drei Punkte einfahren.

Seine erfolgreiche Siegesserie setze er in den nächsten drei Vorläufen fort. Somit ging Dilger mit einem bis dato 12-Punkte-Maximum in den letzten Vorlauf. Dort misslang ihm der Start und er bog nur als Dritter in die erste Kurve ein. Mit einer kämpferischen Attacke konnte er sich zwar an die Spitze setzen, doch eine Rille hebelte Dilger aus dem Sattel und er verlor kurzzeitig die Kontrolle über seine Maschine. Durch diesen Fahrfehler wurde er wieder auf den dritten Platz durchgereicht und beendet den Vorlauf auch auf diesem.

Mit 13 Punkten zog Dilger dennoch als Punktbester ins Finale ein. Für diesen entscheidenden Lauf setzte sein Team alles auf eine Karte und änderte einige Feinheiten an der Abstimmung des Motorrades. Vom Start weg konnte der 26-Jährige seinen Siegeswillen unter Beweis stellen und sich souverän in Führung setzen. Über die Renndistanz von vier Runden ließ er nichts anbrennen und konnte den Tagessieg nach Hause fahren.

«Mit dem Rennen können wir wieder sehr zufrieden sein. Wir haben im Rennverlauf einige Änderungen vorgenommen. Vor allem die technischen Veränderungen für das Finale haben sich bezahlt gemacht. Die Jungs haben wieder einen super Job erledigt», so Dilger nach der Siegerehrung.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
172