Nicki Pedersen: Noch ein Neuer im Team

Von Katja Müller
Speedway-GP
Nicki Pedersen (gelb) will wieder nach vorne

Nicki Pedersen (gelb) will wieder nach vorne

Der dreifache Speedway-Weltmeister Nicki Pedersen stellt sich zurzeit seine neue Crew zusammen. Neuestes Teammitglied ist Mechaniker Bjarne Bramming.

Nicki Pedersen will für 2012 einiges ändern, vor kurzem engagierte er Lars Munkedal als «Mädchen für alles». Er soll ihm helfen, sich nur aufs Rennenfahren zu konzentrieren. Davor holte er Ex-Speedway-Fahrer Tom P. Madsen ins Team, damit dieser in die Rolle von Chefmechaniker John Jörgensen, der das Team aus persönlichen Gründen verlässt, hineinwachsen kann. Ausserdem wurde Luigi Barath zurückgeholt.

Jetzt begrüsst der 34-Jährige Teammitglied Nummer 4: Bjarne Bramming. Er soll sich während der Grands Prix, des Welt-Cups, der schwedischen und dänischen Liga um die Motorräder kümmern.

Pedersen, der nach einer durchwachsenen Saison erneut mit einer Wildcard im GP dabei ist, freut sich über sein neues Teammitglied: «Bjarne und ich kennen uns gut, seit wir zusammen in Schweden Rennen fuhren. Er ist ein guter Typ, der hart arbeitet und keinen Blödsinn im Kopf hat. Ich mag Leute, die sich nicht zu schade sind, sich auch mal die Hände dreckig zu machen.»

Bramming, der seinen ersten Einsatz beim Speedway-GP in Auckland (Neuseeland) am 31. März 2012 hat, ist ebenfalls glücklich über seinen neuen Job. «Für ein Profi-Team wie Nickis zu arbeiten, ist für mich eine grosse Herausforderung. Ich hoffe, dass unsere Arbeit gut zusammenpasst und wir Nicki wieder dahin bringen können, wo er hin gehört: Nach ganz oben.»

Was Meistertuner Marcel Gerhard über seine drei Weltmeister Hancock, Kylmäkorpi und Janowski sagt, lesen Sie im grossen Interview in Ausgabe 50 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit Dienstag, 6. Dezember, für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm