MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Tai Woffinden auf Krücken zum Neuseeland-Speedway-GP

Von Rick Miller
Tai Woffinden stürzte in England gleich zwei Mal

Tai Woffinden stürzte in England gleich zwei Mal

Gegen den Rat der Ärzte will Speedway-Weltmeister Tai Woffinden beim Neuseeland-GP in Auckland starten. Auf Krücken stieg er nach seinem Sturz am Samstag in den Flieger ans andere Ende der Welt.

Nicht mit den besten Voraussetzungen wird Tai Woffinden in die neue Speedway-Grand-Prix-Saison starten. Der Weltmeister stürzte bei einem Rennen der britischen Elite League in Leicester und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

«Ich bin auf Schmerzmitteln und kann mein linkes Bein nur schwer bewegen, wegen des Aufpralls auf mein Steissbein, Hüfte und Hintern,» sagte Woffinden knapp eine Woche vor dem GP-Start. «Es ist extrem schmerzhaft, aber die Scans haben gezeigt, dass mit den Knochen alles in Ordnung ist, nichts ist gebrochen.»

Samstagnacht verbrachte Woffinden die Nacht im Krankenhaus. Einen Tag später entliess er sich selbst aus der Kilinik, um mit seinen Kollegen von London über Singapur nach Auckland zu fliegen, worüber sich die Ärzte nur wenig wunderten.

«Nun bin ich auf Krücken und das Problem ist, dass ich meinen rechten Fuss, an dem ich die Verletzung an den Bändern habe, brauche», so Woffinden weiter. «Ich dachte zuerst, dass er gebrochen ist, aber zum Glück ist das nicht der Fall und ich werde versuchen ihn komplett ruhen zu lassen, sobald ich in Auckland angekommen bin. Nun werde ich täglich Physiotherapie in Anspruch nehmen, sobald wir in Auckland angekommen sind und auch im Hotel bleiben. Sollte ich das erste Training auslassen müssen, dann soll es so sein. Ich plane am nächsten Samstag zu fahren.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 20:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Fr. 19.07., 20:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 19.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 21:15, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 19.07., 21:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 19.07., 21:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Fr. 19.07., 22:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 19.07., 22:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Fr. 19.07., 23:05, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 23:30, Motorvision TV
    US Pro Pulling
» zum TV-Programm
5