Gestatten, Polens neue Nummer 1: Maciej Janowski

Von Helge Pedersen
Speedway-GP

Maciej Janowski ist als einziger Pole in der Speedway-Weltspitze verblieben. Der 24-jährige Polnische Meister hat gute Chancen, in seiner ersten Grand-Prix-Saison eine WM-Medaille zu erobern.

Viel zu jubeln haben die polnischen Fans in der laufenden Grand-Prix-Saison nicht. Jaroslaw Hampel verletzte sich bereits früh in der Saison, der 33-Jährige muss für 2016 auf eine Dauer-Wildcard von WM-Vermarkter BSI hoffen.

Vizeweltmeister Krzysztof Kasprzak ist nur noch ein Schatten seiner selbst, in sieben Grands Prix holte er mickrige 25 Punkte – 3,57 Punkte pro Rennen. Eine seinem Können entsprechende Leistung zeigte er lediglich in Tampere, wo er zehn Punkt einfuhr.

Viel Freude macht hingegen Maciej Janowski. Der U21-Weltmeister von 2011 gewann den Daugavpils-GP und liegt ein Rennen über Saisonhalbzeit mit 58 Punkten auf Rang 8. Zu einer WM-Medaille, Greg Hancock und Matej Zagar sind derzeit punktgleich Dritter, fehlen ihm vor seinem Heimrennen in Landsberg sieben Punkte.

«Alles ist offen», weiß der Polnische Champion. «Zu gern würde ich in den Top-8 bleiben und für nächstes Jahr lernen – ich stehe erst am Anfang. Gleichzeitig habe ich die Chance anzugreifen und mich besser zu platzieren, das werde ich versuchen.»

Im letzten Grand Prix in Horsens führte Janowski mit zwölf Punkten nach den Vorläufen, im Halbfinale stürzte er aber und schied aus. «Ein Fehler und das war’s», ist sich «Magic» bewusst. «Sehr glücklich bin ich darüber, dass ich endlich auf einer temporären Bahn gute Punkte einfahren konnte, das ist das Wichtigste.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 11:45, Einsfestival
Sturm der Liebe
Do. 09.04., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 09.04., 13:30, Eurosport
Motorsport
Do. 09.04., 14:25, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 09.04., 15:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.04., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 09.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 09.04., 16:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Do. 09.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 16:35, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
» zum TV-Programm
104