Tai Woffinden: «Greg Hancock ist erfahren, nicht alt»

Von Katja Müller
Speedway-GP
Tai Woffinden wurde in drei Jahren zweimal Weltmeister

Tai Woffinden wurde in drei Jahren zweimal Weltmeister

Tai Woffinden hat sich gerade den zweiten Speedway-WM-Titel gesichert. Damit reiht sich der Engländer in eine erlesene Gesellschaft ein: Nur 15 Fahrer vor ihm gewannen mehrere WM-Titel.

Wenn man es auf die GP-Serie beschränkt, ist Tai Woffinden einer von fünf, der mehrfach Weltmeister wurde. Dies schafften nur Tony Rickardsson, Nicki Pedersen, Jason Crump und Greg Hancock. Nur Rickardsson und Pedersen schafften zwei Titel in Folge.

Das ist nun das Ziel des 25-jährigen Briten, auch wenn er weiß, dass das nicht einfach wird: «Nicki Pedersen hat mal gesagt, dass es das Schwierigste ist, den Titel zwei Mal in Folge zu gewinnen. Da hat er Recht. Ich suche im Leben immer etwas, das mich anspornt, eine neue Herausforderung. Ich möchte den Titel im nächsten Jahr verteidigen und zwei Titel in Folge gewinnen. Andererseits habe ich noch so viele Jahre vor mir, es ist immer noch unreal für mich, dass ich in zwei von drei Jahren Weltmeister geworden bin.»

Woffinden sicherte sich bereits in Thorn beim vorletzten Grand Prix den Titel gegen Greg Hancock und Nicki Pedersen. Den WM-Pokal bekam er vor 26.000 Zuschauern im Etihad Stadium in Melbourne. «Es war großartig, den Titel schon in Thorn zu gewinnen, die Pokalübergabe in Melbourne war aber unglaublich. Es war eine lange, unbeschreibliche Saison mit einigem Auf und Ab für jeden von uns. Die Saison auf dieser tollen Bahn zu beenden war perfekt, ich hoffe, dass jeder der dort war, im kommenden Jahr noch zwei Freunde mitbringt», erzählte der zweifache Champion.

Den alten Hasen Hancock und Pedersen zollt Woffinden großen Respekt: «Greg und ich haben uns darauf geeinigt, dass ich ihn nicht alt sondern erfahren nenne. Nicki ist ebenfalls erfahren. Es ist beeindruckend, wie entschlossen diese Jungs sind – und das in ihrem Alter. Es ist unbeschreiblich, gegen die beiden zu fahren und ich hoffe, dass das noch lange so bleibt.»

Jetzt steht für Tai Woffinden erst einmal eine Pause an. «Ich möchte Motocross fahren und mit meinen Freunden zum Fischen gehen. Ich will tauchen und schnorcheln. Außerdem möchte ich meine Verlobte Faye heiraten und eine riesige Party schmeißen mit allen meinen Freunden.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 10.04., 09:30, N-TV
PS - Reportage
Fr. 10.04., 09:30, Eurosport
Motorsport
Fr. 10.04., 10:20, Kabel 1 Classics
Monte-Carlo-Rallye
Fr. 10.04., 10:30, N-TV
PS - Reportage
Fr. 10.04., 10:30, Eurosport
Motorsport
Fr. 10.04., 10:45, Hamburg 1
car port
Fr. 10.04., 11:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 10.04., 11:10, DMAX
Goblin Works Garage - Das Tuner-Trio
Fr. 10.04., 13:45, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 10.04., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
138