U21-Team-WM: Was ist der deutsche Heimvorteil wert?

Von Peter Fuchs
Speedway-U21-Team-WM

Am Samstagabend um 20 Uhr hat die deutsche Speedway-U21-Nationalmannschaft in Güstrow die Chance, ein Ticket für das Finale in Australien zu lösen. Großer Favorit ist Dänemark.

Da das Reglement für die Qualifikation nicht ganz einfach ist, würde ein Sieg auf der Güstrower Bahn den sicheren Einzug in das Finale bedeuten. Auch ein zweiter Platz könnte reichen – aber nur dann, wenn beim zeitgleich ausgetragenen anderen Semifinale im polnischen Oppeln die dortige zweitplatzierte Mannschaft weniger Laufpunkte erfährt.

Dass dieser zweite Platz für das deutsche Team, das mit dem Junior-Challenge- und Pfingstpokalsieger Michael Härtel, Juniorenvizemeister Mark Riss, dem drittplatzierten der U21-DM Valentin Grobauer und Langbahnweltmeister Erik Riss antritt, von großer Bedeutung sein könnte, liegt an der Aufstellung der anderen Nationen.

Die finnische Mannschaft tritt mit Nike Lunna, Jiri Nieminen, Jere Lehtonen und Jooa Partanan in nahezu der gleichen Aufstellung wie beim vor knapp zwei Wochen ausgetragenen EM-Semifinale an. Dort wurde dieses Team im schwedischen Gislaved deutlich bezwungen.

Für das Team aus Großbritannien wurden Kyle Howarth, Stefan Nielsen, Adam Ellis und Josh Bates gemeldet. Man darf gespannt sein, wie die vier Aktiven aus dem Vereinigten Königreich auf der Güstrower Bahn zurechtkommen.

Favorisiert für den Sieg in Güstrow sind die Fahrer aus Dänemark. Für den Vizeweltmeister hat Nationaltrainer Anders Secher Anders Thomsen, Mikkel Michelsen, Mikkel Bech und dazu Nikolaj Busk Jacobsen nominiert, sie alle liegen in der laufenden U21-Weltmeisterschaft in den Top-8.

Die Kassen, an denen der Eintritt für 15 € bzw. ermäßigt 12 € erworben werden kann, öffnen bereits zwei Stunden vor Rennstart, dann beginnt auch das Vorprogramm von Antenne MV auf dem Vorplatz des Stadions.

Die Teamauftsellungen für Güstrow:

Deutschland:
 Michael Härtel, Erik Riss, Valentin Grobauer, Mark Riss
.
Großbritannien:
 Kyle Howarth, Stefan Nielsen, Adam Ellis, Josh Bates
.
Finnland:
 Nike Lunna, Jiri Nieminen, Jere Lehtonen, Jooa Partanan
.
Dänemark:
 Anders Thomsen, Mikkel Bech, Nikolaj Busk Jacobsen, Mikkel Michelsen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
194