Randy Krummenacher nach Platz 5: «Enttäuschend»

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Randy Krummenacher hofft auf den Portimao-Test

Randy Krummenacher hofft auf den Portimao-Test

Das Podium im Rennen der Supersport-WM in Misano war das erklärte Ziel von Randy Krummenacher. Nach Platz 5 ist der Schweizer Yamaha-Pilot sein größter Kritiker.

Seit Platz 2 in Assen verpasste Randy Krummenacher den Sprung aufs Podium, und holte in Imola, Donington, Brünn und Misano einen vierten sowie drei fünfte Plätze – teilweise geschuldet einer mittlerweile überstandenen Virusinfektion.

Keine schlechten Ergebnisse, doch der Bardahl Evan Bros Yamaha-Pilot weiß, den Weltmeistertitel kann er mit solchen Ergebnissen nicht erreichen! 

In der Gesamtwertung behauptet Krummenacher mit 116 Punkten weiterhin den dritten Rang, sein Rückstand auf WM-Leader Sandro Cortese ist aber auf 17 Punkte angewachsen – und von hinten rücken Misano-Sieger Federico Caricasulo (104 P./Yamaha) und Raffaele De Rosa (103 P./MV Agusta) näher.

'Wir müssen in Misano das Podium erreichen', sagte Krummi am Samstag – es wurde Platz 5. «Das Rennen war ein wenig enttäuschend, weil wir das Podium nicht erreicht haben», gab der 28-Jährige zu. «Es war ähnlich wie bei den letzten Rennen: wir waren komplett am Limit und haben alles versucht, um mit der Spitze mitzuhalten, aber es hat einfach nicht gereicht.»

Die nun folgende Sommerpause soll genutzt werden, um technisch vorwärts zu kommen. «Wir haben nächsten Monat in Portimão einen Test, bei dem wir sowohl an der Aufhängung wie auch am Motor arbeiten müssen, um das Fahrgefühl zu verbessern», verriet Krummi. «Wir werden hart arbeiten und hoffen, nach der Sommerpause eine bessere Ausgangslage zu haben.»


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
108