Phillip Island: Ten Kate dominiert

Von Jörg Reichert
Supersport-WM
Fabian Foret: Satt in der ersten Reihe

Fabian Foret: Satt in der ersten Reihe

Ten-Kate-Pilot Andrew Pitt belegt beim ersten Qualifying der Supersport-WM die provisorische Pole-Position. Starke Vorstellung auch von Garry McCoy und Anthony West.

Die Supersport-WM beginnt in Phillip Island 2009 beinahe so, wie die letztjährige Saison in Portimao ihren Abschluss fand. Das Ten-Kate-Duo Andrew Pitt (AUS) und Kenan Sofuoglu (TUR) belegten im ersten Qualifying die beiden vordersten Plätze. Dieses Mal hatte aber der Australier, der bei seinem Heimrennen stolz die Nummer 1 des Weltmeisters auf seinem Motorrad kleben hat, knapp die Nase vorn.

Wiedererstarkt präsentiert sich Fabian Foret, dessen erste Saison im Team Yamaha-World von viel Verletzungspech geprägt war. Der Franzose stellte die Yamaha YZF-R6 auf der vorläufig dritten Position ab und verbesserte dabei seine Zeit von den Testfahrten vergangener Woche um deutliche 0,8 Sekunden. Der Supersport-Weltmeister von 2002 liess damit auch seinen jungen Teamkollegen Cal Crutchlow (GB/Platz 5) hinter sich.

Eine starke Vorstellung vor heimischer Kulisse zeigte auch Garry McCoy, der in diesem Jahr im offiziellen Triumph-Werksteam startet. Mit dem britischen Dreizylinder-Motorrad mischte der frühere MotoGP-Star bereits 2008 fröhlich um den Sieg mit, wurde aber von der sechsköpfigen Gruppe die um den Sieg kämpfte nur undankbarer Letzter (+1,2 Sek.).

Nach einem erfolgreichen aber kurzen Ausflug in die Supersport-WM 2007 (zwei Siege in Silverstone und Misano) ist Anthony West in diesem Jahr als Stammfahrer für Stiggy-Honda am Start. Der in der MotoGP durch Raster gefallene Australier rundet auf Platz 7 das hervorragende Abschneiden der heimischen Piloten ab: Vier der ersten sieben Piloten kommen aus Down-Under!

Als einziger deutschsprachiger Pilot nimmt Jesco Günther in diesem Jahr an der Supersport-WM teil. Wie schon 2007 pilotiert der 24-Jährige eine Honda CBR 600. Als Fahrer für das italienische CRS-Team stand Günther damals auf der 36. Startposition (1:39,700 min.). Mit dem Motorrad des schwedischen RES Software Veidec Racing Teams läuft es wesentlich besser: Mit einer Zeit von 1:37,170 Minuten belegt der gebürtige Potsdamer vorläufig den 23. Startplatz.


Philip Island: Supersport, 1.Qualifying
1.
  Andrew Pitt (AUS), Honda
1:34,833 min.
2.
  Kenan Sofuoglu (TUR), Honda
+ 0,062 sec.zur
3.
  Fabien Foret (F), Yamaha
+ 0,230
4.
  Garry McCoy (AUS), Triumph
+ 0,598
5.
  Cal Crutchlow (GB), Yamaha
+ 0,636
6.
  Mark Aitchison (AUS), Honda
+ 0,756
7.
  Anthony West (AUS), Honda
+ 0,808
8.
  Gianluca Nannelli (I), Triumph
+ 0,811
9.
  Robbin Harms (DK), Honda
+ 0,945
10.
  Eugene Laverty (IRL), Honda
+ 1,000
11.
  Matthieu Lagrive (F), Honda
+ 1,052
12.
  Barry Veneman (NL), Suzuki
+ 1,114
13.
  Joan Lascorz (E), Kawasaki
+ 1,242
14.
  Miguel Praia (P), Honda
+ 1,387
15.
  Michele Pirro (I), Yamaha
+ 1,401
  …
23.
  Jesco Günther (D), Honda
+ 2,337

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 02.08., 23:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di.. 03.08., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 03.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 03.08., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 03.08., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 03.08., 12:55, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di.. 03.08., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 03.08., 13:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di.. 03.08., 13:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 03.08., 14:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
3DE