Rookie Christian Stange: «Katar-Meeting lief Scheiße»

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Christian Stange ist mit seiner Leistung kritisch

Christian Stange ist mit seiner Leistung kritisch

Beim Saisonfinale der Supersport-WM 2018 auf dem Losail Circuit eroberte Christan Stange (Go Eleven Kawasaki) einen weiteren 14. Platz. Der 20-Jährige konnte sich darüber nicht wirklich freuen.

Platz 19 am Freitag, die 20. Position in der Superpole – im Rennen aber Platz 14 und damit zwei weitere WM-Punkte für Christian Stange. Der Rookie, der erst beim Meeting in Misano bei Go Eleven Kawasaki andockte, war mit seinem Auftritt in Doha /Katar dagegen aber alles andere als zufrieden.

«Ehrlich gesagt war das ganze Wochenende irgendwie Scheiße. Vom ersten Training bis zum Rennen hatte ich kein gutes Gefühl auf dem Motorrad», schimpfte der Kawasaki-Pilot im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Wir haben alles probiert, verbessert hat es sich aber nie. Mein Start ins Rennen war auch ein Desaster. Vielleicht hätte ich etwas mehr Druck machen können, irgendwie ging das aber auch nicht, obwohl ich mein bestes gegeben habe. Zum Ende hin bekam ich dann auch noch Chattering am Vorderrad, erst mit dem nachlassenden Grip am Hinterrad wurde das besser. So konnte ich mich in den letzten Runden noch etwas verbesser. Ein besserer Start und ein etwas längeres Rennen, dann wäre vielleicht ein besseres Ergebnis drin gewesen.»

Haben dich die Bedingungen vielleicht auch irritiert? Katar war für dich eine neue Strecke, dann noch das Flutlicht und die Nässe auf der Strecke. «Die Bedingungen fand ich eigentlich ganz cool, das war mal etwas anderes. Schnelle Runden fielen mir hier aber einfach sehr schwer. Ich, das Team haben alles gegeben, aber das war das Limit.»

Stange fuhr in drei seiner fünf Supersport-Rennen in die Top-15 und verzeichnete einen technischen Ausfall. Mit insgesamt fünf WM-Punkten beendete er die Saison auf Rang 28. Im kommenden Jahr will er einen neuen Versuch starten.

«Ich spreche mit ein paar Teams, aber das gibt es noch nichts konkretes», bedauerte Stange. «Wir müssen die nächsten Wochen abwarten, da wird sich sicher etwas entscheiden. Viele Teams und viele Fahrer wissen noch nicht, was sie 2019 machen werden. Ich hoffe, dass ich mit meiner Leistung überzeugen konnte – ich würde nächstes Jahr gerne weiter in der WM fahren.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE