Randy Krummenacher (6.): «Gehe das Risiko nicht ein»

Von Tim Althof
Supersport-WM
Randy Krummenacher heute in Magny-Cours

Randy Krummenacher heute in Magny-Cours

Der WM-Führende Randy Krummenacher kam am Samstag in Magny-Cours in der Superpole der Supersport-WM mit seiner Yamaha nicht über Startplatz 6 hinaus. Bei nassen Bedingungen reihte er sich hinter seinem Teamkollegen ein.

Nachdem der Freitag auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours regelrecht ins Wasser fiel und die ersten beiden freien Trainings der Supersport-WM bei regnerischen oder zumindest nassen Bedingungen stattfanden, war das dritte freie Training am Samstagmorgen trocken. Die Hoffnungen, dass auch die Superpole unter trockenen Bedingungen ausgetragen wird, zerschlug sich jedoch schnell, denn ein Regenschauer vor der Superpole sorgte für ähnliche Bedingungen wie am Freitag.

Randy Krummenacher, der für das Evan-Bros-Team auf Yamaha fährt, ging verhalten in die 25-minütige Superpole und platzierte sich zu Beginn im Mittelfeld. Bei abtrocknenden Bedingungen wurde die Strecke immer schneller und der Schweizer verbesserte sich am Ende auf den sechsten Platz, 2,7 Sekunden hinter dem schnellsten Kyle Smith. Teamkollege Federico Caricasulo, der in der WM mit nur zehn Punkten Rückstand Zweiter hinter Krummenacher ist, wurde Vierter in der Superpole.

Für das Rennen über 19 Runden am Sonntag sind die Wettervorhersagen besser, doch der 29-Jährige nimmt das gelassen, denn er ist auf alle Bedingungen vorbereitet. «Es ist etwas ärgerlich, dass ich in der Superpole kurz vor dem Fallen der Zielflagge über die Linie fuhr, denn ich hatte das nicht mitbekommen und bin in der Runde darauf noch einmal 0,6 Sekunden schneller gefahren. Nichts desto trotz, der sechste Platz in der Superpole geht in Ordnung», berichtete Krummenacher im Interview mit SPEEDWEEK.com.

«Ich fühle mich auch im Regen ziemlich gut, nur gehe ich nicht das Risiko ein, das es braucht, um die Pole-Position zu holen», gab der Yamaha-Pilot zu. «Bei den schnellsten hat man das heute gesehen, denn auf die schnelle Runde folgte bei einigen auch direkt ein Sturz. Im Regen kommt es darauf an, nicht nur schnell zu sein, sondern am Ende das Ziel zu erreichen. Es ist ein schmaler Grat auf dem wir uns bei diesen Bedingungen bewegen aber wir konnten diesen heute sehr gut kontrollieren», betonte er.

Sollte es am Sonntag trocken sein, reicht die Pace des Schweizers, um den Sieg zu erkämpfen? «Nur im dritten freien Training war es bisher trocken an diesem Wochenende, doch da nutzten wir nur gebrauchte Reifen und versuchten viele Runden zu drehen», gab Krummenacher zu. «Leider hatte ich viel Verkehr und die Pace war noch nicht grandios. Aber es war nur ein freies Training und wenn wir noch kleine Änderungen an der Balance durchführen und auf den frischen Reifen unterwegs sind, wird das schon passen», sagte der ehemalige GP-Pilot.

Ergebnis Magny-Cours, Superpole
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1 Smith Kyle Kawasaki 1'56.287 min
2 Cluzel Jules Yamaha 1'57.097
3 Badovini Ayrton Kawasaki 1'58.440
4 Caricasulo Federico Yamaha 1'58.678
5 Mahias Lucas Kawasaki 1'58.845
6 Krummenacher Randy Yamaha 1'59.025
7 Okubo Hikari Kawasaki 1'59.443
8 Perolari Corentin Yamaha 2'00.526
9 Vinales Isaac Yamaha 2'00.615
10 Sebestyen Peter Honda 2'00.621
11 Van Straalen Glenn Kawasaki 2'00.784
12 Danilo Jules Honda 2'01.041
13 De Rosa Raffaele MV Agusta 2'01.092
14 Ruiu Gabriele Yamaha 2'01.113
15 Hartog Rob Kawasaki 2'01.285
16 Bau Maximilien Yamaha 2'02.641
17 Van Sikkelerus Jaimie Honda 2'02.736
18 Calero Nacho Kawasaki 2'02.791
19 Soomer Hannes Honda 2'02.894
20 Fuligni Federico MV Agusta 2'03.357
21 Gradinger Thomas Yamaha 2'03.374
NQ Cresson Loris Yamaha 2'04.858
NQ Valle Daniel Yamaha 2'06.220
NQ Pot Guillaume Yamaha 2'06.630
NQ Navand Xavier Yamaha 2'07.769
NQ Sconza Gianluca Honda 2'08.631
NQ Stange Christian Honda

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 11:05, Sky Sport HD
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Sky Sport 1
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 11:15, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 12:00, ServusTV
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, ServusTV Österreich
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:00, Eurosport
Superbike: Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:05, Schweiz 2
Motorrad - GP Tschechien Moto2
So. 09.08., 12:10, Motorvision TV
Andros Trophy
» zum TV-Programm
19