PI: Sofuoglu mit Comeback-Sieg

Von Kay Hettich
Kenan Sofuoglu beeindruckte bei seinem Comeback

Kenan Sofuoglu beeindruckte bei seinem Comeback

Kenan Sofuoglu bewies beim Saisonauftakt der Supersport-WM eindrucksvoll, warum er der erfolgreichste Pilot dieser Klasse ist: Der Türke gewann vor Fabien Foret und Broc Parkes.

Sam Lowes (GB) und Jules Cluzel (F) kamen einen Tick besser von ihren Startplätzen weg als Pole-Mann Broc Parkes (AUS), der im Getümmel der ersten Runde sogar noch hinter die beiden Kawasaki-Piloten Fabien Foret (F) und Kenan Sofuoglu (TR) zurückfiel.

Lowes, Cluzel und Foret konnten sich nach einem kleinen Fehler von Sofuoglu leicht absetzen und kamen mit 0,7 sec Vorsprung aus der zweiten Runde. Nach einem Crash im hinteren Feld, in den Massimmo Roccoli (I/Yamaha), Vladimir Leonov (RUS/Honda) und Imre Toth (H/Honda) verwickelt waren, klaffte zwischen Platz 20 (Lombardi) und 21 (Polzer) eine Lücke von 6 sec.

Nach fünf Runden konnten sich die Top-7 vom Rest etwas absetzen. Mit dabei: GP-Umsteiger Alex Baldolini (I/Triumph), der dort nur selten im vorderen Feld mitfahren konnte. An der Spitze hatte sich nach einem Techtelmechtel mit den beiden PTR-Honda-Piloten Foret durchgesetzt. Etwas überraschend kann sich Parkes bisher nicht wieder nach vorne kämpfen. Der Ten Kate-Pilot mit Heimvorteil wurde sogar von Sheridan Morais (ZA/Kawasaki) auf Platz 6 zurückverwiesen und hat 1,5 sec Rückstand.

Die Top-15 nach 5 von 15 Runden: Foret, Cluzel, Lowes, Sofuoglu, Morais, Parkes, Baldolini, Quarmby, Nemeth, Jezek, Tamburini, Iannuzzo, Pesek, Scholtz.

An der Spitze werden die Ellbogen ausgefahren: Foret muss seine Führung gegen heftige Attacken von Cluzel verteidigen und auch Sofuoglu macht ernst und übernimmt in der 11. Runde die Führung. Von dem Gerangel profitiert Broc Parkes: Der Australier konnte zum Führungsquartett aufschliessen, Morais und Baldolini können den Speed nicht mehr mitgehen und fielen deutlich zurück.

Drei Runden vor Schluss hat sich Doppel-Weltmeister Sofuoglu ein Polster von einer Sekunde auf die beiden Franzosen Cluzel und Foret erarbeitet. Parkes hat sich Platz 4 von Lowes geschnappt, doch der Zug nach ganz vorne ist mit 1,8 sec Rückstand abgefahren.

Dramatik in der letzten Runde: Sofuoglu geht mit 1,2 sec Vorsprung in die letzte Runde, doch Foret hängt dem Türken nach wenigen Kurven wieder am Hinterrad. Auf dem Zielstrich fehlen dem Weltmeister von 2002 nur 78/1000 sec zum Sieg. Sofuoglu meldet sich mit dem Sieg eindrucksvoll in der Supersport-WM zurück. Ähnlich knapp geht da Rennen um Platz 3 zu Ende, wo sich Parkes mit 75/1000 sec knapp gegen Cluzel durchsetzt. Sam Lowes büsste in den letzten Runden viel Zeit ein und wird mit fast 5 sec Rückstand Fünfter.

Die weiteren Top-15-Positionen: Morais, Quarmby, Baldolini, Iannuzzo, Pesek, Metcher, Day, Marconi, Scholtz, Mengi.

Yves Polzer (A/22.) und Tomas Caini (CH/23.) beenden das Rennen, wie schon das Qualifying, auf den letzten Plätzen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 13:20, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 16.09., 13:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Do.. 16.09., 14:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 16.09., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 14:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 16.09., 15:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 16.09., 15:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do.. 16.09., 17:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Italien 2021: Die Analyse, Highlights aus Monza
  • Do.. 16.09., 18:15, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Do.. 16.09., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
3DE