Lascorz soll Kawasaki voranbringen

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Joan Lascorz: Dritter in Assen

Joan Lascorz: Dritter in Assen

Zu Beginn der letzten Saison liess Joan Lascorz mit der WM-Führung aufhorchen. Jetzt will er Kawasaki zu alten Erfolgen führen.

Seit 2002 gewann Honda ununterbrochen mit dem Ten-Kate-Team die Supersport-WM. Im Jahr davor siegte Andrew Pitt auf Kawasaki in der Weltmeisterschaft.

Die letzten sieben Jahre wurde die Supersport-WM von Honda und Yamaha geprägt. Suzuki und Kawasaki spielten sporadisch im Konzert der Grossen mit. 2008 gelang Kawasaki kein Podestplatz, 2007 immerhin deren vier – darunter ein Sieg.

In Assen verfehlte der lange Zeit unterschätzte Spanier [*Person Joan Lascorz*] (24) den ersten Kawasaki-Triumph seit Langem nur um 0,178 sec. Eugene Laverty und Cal Crutchlow hatten ihn in der letzten Schikane ausgetrickst. «Ich habe schon hart gebremst, die beiden anderen noch härter», so Lascorz.

Honda-Teamchef Ronald ten Kate hatte nach den Wintertest in Portimão noch gelästert, ob die Kawasaki auch auf anderen Strecken als in Portugal und Valencia schnell sein würde. In Assen beim Heimrennen dann der Schock für ten Kate: Lascorz vor den Honda-Weltmeistern Kenan Sofuoglu und Andrew Pitt.

«Unsere Pace ist inzwischen gut», erklärte Lascorz. «Das Bike insgesamt ist ordentlich. In einigen Kurven hat es noch Schwächen, und ich muss dort entsprechend härter kämpfen, aber das wird auch noch. Wir haben seit Saisonbeginn grosse Fortschritte gemacht. Nach diesem Podestplatz folgt hoffentlich bald der erste Sieg!»
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE