Supersport-WM

PTR Honda: Ricardo Russo soll es 2015 richten

Von - 02.12.2014 12:14

Das britische PTR Honda-Team durchlebte schwere Zeiten, auch 2014 verlief unter den Erwartungen. Mit Ricardo Russo wurde ein vielversprechender Italiener für die kommende Saison verpflichtet.

In der abgelaufenen Saison sollte Jake Kennedy das Team an die Spitze führen, doch nach Verletzungen kam der Ire erst gegen Ende der Saison in Schwung und erreichte in Portimao das einzige Podium. Podestplätze erreichten auch Raffaele de Rosa und Ratthapark Wilairot, der Thailänder wurde auf Rang 9 bester PTR-Pilot in der Gesamtwertung. Mit allen drei möchte Simon Buckmaster am liebsten auch 2015 weiterarbeiten, das ist aber vor allem eine Frage des Budget.

«Ich rede mit dem Management von Jack, wir werden sehen was dabei herauskommt. Er hat noch keinen Vertrag mit uns unterzeichnet. Ich hoffe wir können uns einigen, es liegt an ihm», betont Buckmaster. «Raffaele hat seinen Teamkollegen sehr geholfen, leider mussten war das Budget erschöpft und wir mussten uns zwei Runden vor Saisonende von ihm trennen. Ich habe grössten Respekt vor ihm und würde keine Sekunde zögern, erneut mit ihm zusammen zu arbeiten.»

Mit Ratthapark Wilairot besteht ein gültiger Vertrag, dessen Sponsor CORE will jedoch aussteigen. Der Thailänder macht keinen Hehl daraus, dass er einen Job in der Moto2 bevorzugen würde.

Gleichzeitig verhandelt Teammanager Simon Buckmaster auch mit weiteren Fahrern, mit Ricardo Russo hat sich der ex-Rennfahrer bereits für 2015 geeinigt. Der Italiener fuhr bis Sepang für Honda Lorini und wechselte dann in die Moto2. Bis dahin fuhr der 22-Jährige regelmässig in die Top-10. «Wir haben uns lange unterhalten und ich weiss, dass die PTR Honda ein starkes Bike ist – ich bin ja bereits gegen sie gefahren», sagt Russo. «Unser gemeinsames Ziel sind die Top-3 und einige Rennsiege.»

PTR Honda will die Supersport-WM 2015 mit vier Fahrern bestreiten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Simon Buckmaster traut Ricardo Russo auf Anhieb Top-3 Platzierungen zu © Gold & Goose Simon Buckmaster traut Ricardo Russo auf Anhieb Top-3 Platzierungen zu
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 11:15, Eurosport
Rallye
Mi. 13.11., 11:40, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 13.11., 13:35, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 14:30, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 13.11., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Mi. 13.11., 15:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 13.11., 15:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm