Phillip Island: Krummenacher kann es noch – Sieg!

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Randy Krummenacher wusste beim Saisonauftakt auf Phillip Island mit dem Sieg zu überzeugen

Randy Krummenacher wusste beim Saisonauftakt auf Phillip Island mit dem Sieg zu überzeugen

Das Rennen der Supersport-WM auf Phillip Island verlief dramatisch. Während die Favoriten Kenan Sofuoglu und Jules Cluzel patzten, schnappte sich Randy Krummenacher den Sieg. Anthony West toller Dritter.

18 Runden galt es für die Piloten der Supersport-WM auf der malerischen Rennstrecke zu absolvieren, für Kevin Wahr war der Saisonauftakt jedoch bereits nach dem Warm-up beendet. Nachdem der Lorini-Pilot bereits am Samstag wegen eines heftiges Sturzes die Superpole verpasste, crashte er im Warum-up erneut. Wahr und sein Honda waren anschliessend beide nicht renntauglich.

Das Rennen war von der ersten Runde an hart umkämpft. In den ersten Runden dominierten die Kawasaki-Piloten Kenan Sofuoglu und Randy Krummenacher, dann lieferten sich mit PJ Jacobsen (Honda), Anthony West (Yamaha), Jules Cluzel (MV Agusta) und Rookie Federico Caricasulo (Honda) gleich sechs Piloten einen offenen Fight um den Sieg im ersten Rennen der Saison 2016.

Die WM-Favoriten Cluzel und Sofuoglu überstanden den Fight nicht unbeschadet, sie stürzten und erhielten keine Punkte. Sofuoglu liess sich später im Medical-Center durchchecken. Beim Sufuoglu-Sturz könnte der im letzten Renndrittel einsetzende Regen eine Rolle gespielt haben.

Die Gunst der Stunde nutzte Randy Krummenacher zu seinem sensationellen ersten Sieg seit 2008 in der spanischen Meisterschaft. Der Zürcher ist der erste Schweizer überhaupt, der einen Sieg in der Supersport-WM einfahren konnte.

Die zweite Überraschung gelang Supersport-WM-Rookie Federico Caricasulo, der respektlos mit grossen Namen kämpfte und auf den zweiten Platz stürmte. Der junge Italiener verschuldete jedoch den Sturz von Lorenzo Zanetti (MV Agusta), in dem er ihm das Vorderrad wegfuhr.

Auch wenn er sich den Sieg vorgenommen hatte, wirkte Anthony West mit dem dritten Rang nicht unglücklich.

Honda-Toppilot Jacobsen versuchte alles, hatte aber eine schlechte letzte Runde und sah nur als Fünfter das Ziel.

So lief das Rennen:

Start: Jacobsen mit perfektem Start, dann Caricasulo, Sofuoglu, Krummenacher und Cluzel. West P8.

Runde 1: Sofuoglu schnappt sich in Lukey Heights Platz 1 von Jacobsen, doch auf der auf anschliessenden Geraden braust Cluzel an allen vorbei in Führung. Neue Reihenfolge Cluzel, Krummi, Jacobsen, Sofuoglu, Caricasulo – dann eine Lücke von 1,5 sec zu Baldolini und West

Runde 2: Krummenacher geht in Lukey Heights vorbei an Cluzel in Führung, doch auf der Geraden ändern sich die Positionen wieder.

Runde 3: West und Baldolini haben das Feld wieder herangeführt. West verbessert sich hinter Cluzel und Jacobsen auf P3

Runde 4: Die Positionen ändern sich mit jeder Kurve. Die Top-10 innerhalb nur 1,5 sec!

Runde 5: Fantastisch - West schnappt sich in Lukey Heights die Führung

Runde 6: Cluzel, Jacobsen und West setzen sich an der Spitze leicht ab

Runde 7: Baldolini verbessert sich vor Sofuoglu auf P4 in Schlagdistanz zu Jacobsen, Cluzel und West

Runde 9: Ein amüsantes Rennen mit dutzenden Überholmanövern. Im Moment führt Cluzel vor West, Jacobsen und Sofuoglu

Runde 10: Cluzel rattert geradeaus in den Kies und kommt an der Streckenbegrenzung zu Sturz. Wenige Kurven später stürzt auch sein MV Agusta Teamkollege Lorenzo Zanetti nach Kontakt mit Caricasulo. Cluzel fährt dem Feld hoffnungslos hinterher

Runde 11: Sofuoglu hat das Kommando übernommen, West, Jacobsen, Krummi, Baldolini und Rea bleiben aber dran

Runde 12: Sofuoglu führt nun um 0,6 sec. Regentropfen im ersten Streckensektor!

Runde 13: Sofuoglu holt mit seinem unbändigen Selbstvertrauen 2,1 sec Vorsprung heraus. Dann West, Jacobsen, Krummenacher, Caricasulo, Baldolini und Rea. Jetzt Regen in den Abschnitten 1 und 2.

Runde 14: Krummi jagd seinen Kawasaki-Teamkollegen Sofuoglu – nur noch 0,8 sec Vorsprung für den Türken

Runde 15: Hinter Sofuoglu und Krummi liegt West, Caricasulo, Jacobsen und Rea. Die Rundenzeiten liegen immer noch im Bereich niedriger 1.34er min.

Runde 16: Fehler Jacobsen – nur noch P7. Sturz Sofuoglu! Krummi führt vor West, Caricasulo, Rea und Baldolini

Runde 17: Krummi 2,2 sec vor Caricasulo, West und Jacobsen

Runde 18: Krummi gewinnt sein erstes Rennen in der Supersport-WM, dann Caricasulo, West, Gamarino, Jacobsen, Baldolini, Rea

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm