Edmund Czihak bestreitet ADAC Sachsenring Classic

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport
Edmund Czihak (links) und Freddie Spencer

Edmund Czihak (links) und Freddie Spencer

Zur ADAC Sachsenring Classic am 11. und 12. Juni 2016 wird mit Edmund Czihak auch Deutschlands einziger 500ccm-Grand-Prix-Sieger an den Start gehen. Er pilotiert eine Honda NS 400 R.

Die Historie der Motorrad Weltmeisterschaft reicht bis in das Jahr 1949 zurück, als erstmals WM-Läufe ausgetragen wurden. In diesen 67 Jahren gab es zahlreiche deutsche Grand-Prix-Sieger und Weltmeister. Toni Mang, Helmut Bradl, Dieter Braun, Ernst Degner, Ralf Waldmann, Sandro Cortese und Stefan Bradl seien stellvertretend für die deutschen WM-Piloten genannt. Alle haben aber auch eines gemeinsam. Keiner von ihnen konnte jemals ein Rennen in der Klasse bis 500ccm gewinnen.

Dies blieb bisher nur einem Deutschen, dem Bayer Edmund Czihak vorbehalten, der 1974 auf dem Nürburgring den WM-Lauf gewann. Auch wenn damals das internationale Fahrerfeld nicht an den Start ging und den Lauf boykottierte, ist er damit in die Annalen des Motorsports eingegangen.

Der veranstaltende ADAC Sachsen freut sich umso mehr, dass Edmund Czihak seiner Einladung folgte und im Rahmen der Classic mit einer Honda NS 400 R Baujahr 1988 an den Start gehen wird. Die NS400R ist der Straßenableger der Werksmaschine von Rennlegende Freddie Spencer.

Die ADAC Sachsenring Classic findet 2016 zum dritten Mal in Folge statt. Diese Veranstaltung ist einzigartig in Deutschland, da sowohl historische Rennmotorräder als auch Automobile an den Start gehen. Gefahren wird in Form von Präsentationen, Gleichmäßigkeitsfahrten und Rennen an den Start. Informationen und Tickets ab 20 Euro sind hier erhältlich: www.sachsenring-classic.de.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Fr. 27.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 16:25, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE