SSP300-Camp Gonzalez – besser als Rossi und Márquez?

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Manuel Gonzalez zelebrierte seinen WM-Titel standesgemäß mit einem Burn-Out

Manuel Gonzalez zelebrierte seinen WM-Titel standesgemäß mit einem Burn-Out

Darf man einen Weltmeister der Supersport 300 in einem Atemzug mit Valentino Rossi oder Marc Márquez nennen? Zumindest krönte sich Manuel Gonzalez beim Meeting in Magny-Cours zum jüngsten Weltmeister aller Zeiten.

Als Valentino Rossi 1997 in der 125-ccm-Klasse WM seinen ersten WM-Titel gewann, war der ewige Superstar 18 Jahre, sieben Monate und 19 Tage alt. Fast ein Jahr jünger war Marc Márquez, der in derselben Kategorie 2010 seine erste Weltmeisterschaft gewann.

Als Manuel Gonzalez beim Meeting der Supersport-WM 300 in Magny-Cours als Zweiter über den Zielstrich brauste und sich damit die WM-Krone aufsetzte, war der Spanier 17 Jahre, ein Monat und 25 Tage alt – nie gab es einen jüngeren Weltmeister im Straßenrennsport!

Der Kawasaki-Pilot kam nach drei Siegen und zwei zweiten Plätzen mit 38 Punkten Vorsprung auf Scott Deroue zum vorletzten Rennwochenende der Nachwuchsserie. Ein vierter Platz hätte genügt, um uneinholbar die Saison 2019 vorzeitig für sich zu entscheiden. «Aber ich habe versucht, auf dem Podium zu stehen – es ist immer schöner, dort oben zu stehen», erklärte der 17-Jährige seine Risikobereitschaft.

Nur die als Weltmeisterin entthronte Ana Carrasco konnte Gonzalez nicht schlagen. Gonzalez hatte den Überblick. «Ich wusste, dass es sich um eine Vierergruppe handelt und ich nur in dieser Gruppe ins Ziel kommen musste», sagte Gonzalez. «Ich habe in der letzten Kurve versucht, Verdoia und Deroue zu überholen. Ich bin glücklich, weil ich in den meisten Rennen an der Spitze war und nur einen Nuller in Donington hatte. Ich hatte Siege und Podestplätze, daher bin ich mit meiner Saison sehr zufrieden.»


Ergebnis Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Carrasco Kawasaki 23:02,800 min
2 Gonzalez Kawasaki + 0,233 sec
3 Deroue Kawasaki + 0,430
4 Verdoïa Yamaha + 0,586
5 Hendra Pratama Yamaha + 4,130
6 Loi Kawasaki + 7,608
7 Ieraci Kawasaki + 7,840
8 Buis Kawasaki + 8,061
9 Steeman KTM + 10,833
10 Kalinin Kawasaki + 11,047
11 Garcia Kawasaki + 11,273
12 Kawakami Yamaha + 13,801
13 Iozzo Kawasaki + 18,538
14 Di Sora Kawasaki + 18,733
15 Kappler KTM + 19,207
16 De Cancellis
Yamaha + 19,264
21 Jähnig KTM + 23,742
27 Erhard KTM + 30,531
WM Stand nach Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Manuel Gonzalez Kawasaki 148
2 Ana Carrasco Kawasaki 106
3 Scott Deroue Kawasaki 106
4 Andy Verdoïa Yamaha 89
5 Victor Steeman KTM 69
6 Marc Garcia Kawasaki 68
7 Jan-Ole Jähnig KTM 61
8 Galang Hendra Pratama Yamaha 55
9 Hugo De Cancellis Yamaha 48
10 Nick Kalinin Kawasaki 47
16 Maximilian Kappler KTM 16

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
22