Justin Brayton (Honda) schreibt Geschichte

Von Thoralf Abgarjan
Justin Brayton feiert in Daytona seinen historischen Sieg

Justin Brayton feiert in Daytona seinen historischen Sieg

Mit seinem Sieg in Daytona trug sich Justin Brayton (Honda) in die Geschichtsbücher ein, denn mit 33 Jahren ist er der älteste Fahrer, der je einen Supercross-WM-Lauf gewonnen hat.

10. Lauf zur Supercross-WM: Das Rennen im Infield des 'Daytona International Speedway' ist stets ein besonderer Leckerbissen.

In diesem Jahr schrieb Justin Brayton (Honda) Geschichte. Mit 33 Jahren und 11 Monaten ist er der älteste Fahrer, der jemals einen Supercross-WM-Lauf gewonnen hat!

«Ich kann es noch gar nicht glauben», strahlte Brayton auf dem Podium. «Und das auch noch in Daytona131 mal stand er am Startgatter, aber in 10 Jahren Supercross-WM noch nie auf dem obersten Treppchen.

Brayton startete zunächst hinter dem gut aufgelegten Roczen-Ersatzmann Christian Craig, profitierte dann von Fehlern Musquins und hatte am Ende genügend Vorsprung, um den wie entfesselt aufholenden Eli Tomac auf Distanz zu halten. In der WM rückte Brayton durch diesen historischen Sieg auf Rang 3 vor. Craig erreichte am Ende Rang 4.

Marvin Musquin: Chancen vertan
Tabellenführer Jason Anderson (Husqvarna) startete katastrophal ins Finale und rangierte in den ersten Runden nur im Mittelfeld, während sein Verfolger, Marvin Musquin, rasch die Spitze erreichte und an Brayton vorbei in Führung ging. Das wäre für Musquin die Chance gewesen, den Rückstand zu Anderson deutlich zu verkürzen. Doch es kam anders. Der sonst technisch so brillant agierende Musquin beging Fehler. Zunächst missglückte das Entfernen einer Abrissfolie von seiner Brille während der Flugphase. Er verlor bei der Landung die Kontrolle über seine Maschine, kam von der Strecke ab und stürzte. Nachdem sich Musquin auf Platz 4 wieder einreihte, konnte man seinen Ärger an seiner Körpersprache ablesen. Das wiederum führte zu einem weiteren Fehler, der Musquin bis auf Rang 9 zurückwarf. Nach diesem Problem versuchte sich Musquin zu sammeln und fuhr anschließend immerhin noch bis auf Platz 5 nach vorne. Anderson betrieb auf Rang 7 Schadensbegrenzung. Für ihn ist in der WM nicht viel angebrannt. Musquin konnte gegenüber Anderson nur 2 Punkte gutmachen und hat einen Rückstand von 40 Punkten bei noch 7 ausstehenden WM-Läufen.

Eli Tomac: Wie entfesselt
Eli Tomac, der nach dem Start noch in der Spitzengruppe rangierte, verlor nach einer Rechtskehre die Kontrolle über sein Bike und ging mit einem 'Whiskey Throttle' zu Boden. Durch diesen Fehler fiel Tomac aus den Top-10 und zeigte danach eine sehenswerte Aufholjagd durchs Feld. Um Brayton zu erreichen, fehlte ihm am Ende die Zeit.

Alle Einzelheiten vom 450SX Finale von Daytona erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Christian Craig gewinnt den Start vor Justin Brayton und Marvin Musquin. Jason Anderson rangiert nur auf P15.

Noch 19 Min:
Eli Tomac geht mit einem 'Whiskey Throttle' zu Boden. Justin Brayton setzt sich gegen Craig durch und übernimmt die Führung.

Noch 17 Min:
Tomac setzt sich gegen Anderson auf P12 durch. Musquin hat P2 erreicht.

Noch 15 Min:
Führungswechsel! Musquin geht entschlossen in einer Rechtskehre an Brayton vorbei in Führung!

Noch 14 Min:
Musquin kommt komplett von der Strecke ab, stürzt und fällt auf P4 zurück.

Noch 13 Min:
Musquin stürzt erneut und fällt auf P9 zurück. Brayton erbt die Führung.

Noch 12 Min:
Musquin kämpft mit Anderson um Platz 9. Anderson rangiert auf Rang 10.

Noch 10 Min:
Brayton führt vor Craig, Webb, Peick und Tomac. Musquin hat P7 erreicht.

Noch 9 Min:
Musquin rangiert auf P7, Anderson auf Rang 10.

Noch 7 Min:
Musquin geht in einer Rhythmussektion an Dean Wilson vorbei auf Rang 6.

Noch 6 Min:
Tomac hat P4 erreicht.

Noch 4 Min:
Webb geht an Craig vorbei auf Rang 2. Auch Tomac kassiert Craig.

Noch 3 Min:
Tomac fährt wie entfesselt und hat bereits Webb auf P2 in Sichtweite.

Noch 2 Min:
Tomac weiter 'on fire'. Er geht entschlossen an Webb vorbei auf P2.

Noch 1 Min:
Tomac hat einen Rückstand von 4 Sekunden. Musquin hat P5 erreicht.

Letzte Runde:
Justin Brayton holt seinen ersten Sieg in der Supercross-WM!

Ergebnis 450SX-SX-WM in Daytona:
1. Justin Brayton (USA), Honda
2. Eli Tomac (USA), Kawasaki
3. Cooper Webb (USA), Yamaha
4. Christian Craig (USA), Honda
5. Marvin Musquin (FRA), KTM
6. Weston Peick (USA), Suzuki
7. Jason Anderson (USA), Husqvarna
8. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
9. Blake Baggett (USA), KTM
10. Broc Tickle (USA), KTM

WM-Stand nach 10 von 17 Läufen:
1. Jason Anderson, 223
2. Marvin Musquin, 183 (-40)
3. Justin Brayton, 170 (-53)
4. Blake Baggett, 164 (-59)
5. Eli Tomac, 160, (-63)
6. Weston Peick, 153 (-70)
7. Cooper Webb, 146 (-77)
8. Broc Tickle, 131 (-92)
9. Cole Seely, 124 (-99)
10. Justin Barcia, 113 (-110)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.02., 00:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 04.02., 02:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 04.02., 03:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Sa.. 04.02., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 04.02., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Sa.. 04.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3