Ken Roczen (Suzuki) siegt in Toronto überlegen!

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Ken Roczen holt in Toronto seinen dritten Supercross-WM-Sieg der laufenden Saison

Ken Roczen holt in Toronto seinen dritten Supercross-WM-Sieg der laufenden Saison

Mit einem Blitzstart hielt sich Ken Roczen (Suzuki) aus dem Gedränge der ersten Runde heraus und holte in Toronto (Kanada) seinen dritten Supercross-WM-Laufsieg der Saison vor dem KTM-Duo Marvin Musquin und Ryan Dungey.

Ken Roczen (Suzuki) gewinnt im 'Rogers Centre' von Toronto (Kanada) überlegen den 10. Lauf zur Supercross-WM. Das ist bereits der dritte Triumph des Mattstedters in der laufenden Supercross-WM!

Honda-Pilot Justin Bogle stürmte nach dem Start im Finale zunächst in Führung, strauchelte jedoch in der ersten Rhythmussektion nach einem Sprung und stürzte. Mehrere Piloten krachten in Bogles Wrack, unter anderem Jason Anderson und Blake Baggett.

Ken Roczen kam gut aus dem Startgatter, konnte sich von dem durch Bogle verursachtem Chaos fernhalten und verlor keine Zeit, um zuerst an Ryan Dungey (KTM) und kurz danach auch an Eli Tomac (Kawasaki) vorbei in Führung zu gehen.

Danach kontrollierte der Thüringer das Rennen von der Spitze aus bis ins Ziel.

In der WM-Tabelle verschaffte sich der Deutsche auf Platz 2 damit etwas Luft: Roczens Verfolger, Jason Anderson, der nach seinem Crash in der ersten Runde das Feld von hinten aufrollen musste, kam am Ende nur auf Platz 9 ins Ziel und liegt nun mit 24 Punkten Rückstand auf Platz 3.

Eli Tomac (Kawasaki) zeigte sich den ganzen Tag über stark. Auch im Finale konnte er zu Beginn des Rennens die Führung übernehmen, doch er vermochte nicht, das hohe Tempo über die gesamte Distanz von 20 Runden mitzugehen und wurde am Ende bis auf Rang 5 durchgereicht.

Der Franzose Marvin Musquin kommt in der Premiumklasse des Supercross immer besser zurecht und stand in Toronto erneut auf dem Podium. Energisch ging er zuerst an Eli Tomac und später sogar an seinen Teamkollegen und Tabellenführer Ryan Dungey vorbei und erreichte so Platz 2 hinter Roczen.

Alle Einzelheiten vom 450SX-Finale aus dem 'Rogers Centre' von Toronto erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Bogle gewinnt den Start, doch er stürzt in der ersten Rhythmussektion und mehrere Fahrer krachen in sein Wrack. Der Erste ist Anderson, es folgen Blake Baggett und mehrere weitere Piloten. Ryan Dungey geht zunächst in Führung, Roczen ist in der Spitzengruppe. Jason Anderson kann sich aufrappeln und das Rennen am Ende des Feldes fortsetzen. Auch Chad Reed ist gestürzt.

1. Runde:
Tomac und Roczen gehen an Dungey vorbei!

2. Runde:
Roczen geht innen an Tomac vorbei in Führung!

3. Runde:
Roczen führt knapp vor Tomac und Dungey.

4. Runde:
Dungey geht an Tomac vorbei, doch der Kawasaki-Pilot kontert.

7. Runde:
Roczen führt nun bereits mit 3,7 Sekunden Vorsprung!

9. Runde:
Dungey setzt sich in den Whoops gegen Tomac durch.

10. Runde:
Auch Marvin Musquin ist nun am Hinterrad von Tomac auf Rang 3. Musquin verliert keine Zeit und geht mit einem harten aber sauberen Blockpass an Tomac vorbei.

Noch 10 Runden:
Roczen führt mit 3,8 Sekunden Vorsprung vor Dungey, Musquin, Tomac, Seely und Brayton.

Noch 9 Runden:
Anderson hat sich von Platz 19 bereits unter die Top-10 nach vorn gekämpft.

Noch 8 Runden:
Roczen kontrolliert das Rennen weiter von der Spitze aus.

Noch 7 Runden:
Roczen vergrößert den Abstand zu Dungey auf 7,3 Sekunden!

Noch 6 Runden:
Nun muss sich Tomac gegen die Angriffe von Seely wehren.

Noch 5 Runden:
Seely geht an Tomac vorbei.

Noch 4 Runden:
Roczen führt weiterhin mit 7 Sekunden Vorsprung. Musquin geht an Dungey vorbei auf Rang 2!

Noch 3 Runden:
Marvin Musquin verkürzt den Rückstand auf Roczen. Nur noch 5 Sekunden trennen die beiden Ex-WM-Kontrahenten.

Letzte Runde:
Ken Roczen holt seinen dritten WM-Laufsieg der Saison vor Marvin Musquin und Ryan Dungey.

Im Ziel freute sich der Deutsche: «Alles liegt am Start. Ich war zwar heute Nachmittag nicht der Schnellste auf der Strecke aber ich hatte den ganzen Tag ein gutes Gefühl mit dem Motorrad auf diesem Kurs. Das war das Wichtigste.»

Ergebnis Supercross WM von Toronto (Kanada)

1. Ken Roczen (GER), Suzuki
2. Marvin Musquin (FRA), KTM
3. Ryan Dungey (USA), KTM
4. Cole Seely (USA), Honda
5. Eli Tomac (USA), Kawasaki
6. Justin Brayton (USA), KTM
7. Trey Canard (USA), Honda
8. Weston Peick (USA), Yamaha
9. Jason Anderson (USA), Husqvarna
10. Jacob Weimer (USA), Suzuki

WM-Stand nach 10 von 17 Läufen:

1. Ryan Dungey, 233
2. Ken Roczen, 199, (-34)
3. Jason Anderson, 175
4. Eli Tomac, 170
5. Cole Seely, 163
6. Marvin Musquin, 156
7. Chad Reed, 142

12. Christophe Pourcel, 77

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm